Dragonladies gewinnen gegen Iserlohn mit 89:26 (30:5; 59:7; 72:18)

Es ging gegen den Tabellenletzten Iserlohn und die Dragonladies befolgten die Marschroute der Trainer, sich vom Tabellenplatz nicht blenden zu lassen und legten eine tolle erste Halbzeit hin, wie sie Bad Honnef im weiblichen Bereich nur selten bisher zu sehen war. Maike Otto eröffnete das Spiel mit einem Dreier und einem Mitteldistanzwurf zum 5:0. Es folgten Punkte von Katrin Menne, Daria Karabatova, Karo Krabbe und als Elisabeth Emrich einen Dreier traf, hatten die ersten 5 bis zur 4. Spielminute schon alle gescort zum Zwischenstand von 16:2. Danach wurde gewechselt Carlotta Ellenrieder; Elif Agirdogan mit einem Dreipunktespiel, Jule Flottmann am Zonenrand und Julia Loock trafen bis zur 9. Spielminute zum 30:5. Sera Kadiata eröffnete das zweite Viertel mit einem Dreier und als in der 14. Spielminute Svea Carstensn (Bild) ihren ersten Korb erzielte, hatten alle 11 Spielerinnen schon Punkte erzielt. Zur Halbzeit stand es dann sogar 59:7. In der zweiten Halbzeit spielten die Dragonladies ein wenig unkonzentriert, verlegten einfache Korbleger und Bälle wurden nach schönen Anspielen nicht gefangen und so konnte das dritte Viertel nur mit 13:11 gewonnen werden. Erst nach eine Auszeit der Dragons in der 35. Minute beim Spielstand von 76:24 rissen sich die Damen nochmals zusammen und spielten gute letzte 5 Minuten. Den letzten Korb erzielte Svea Carstens zum Endstand 89:26.

Erfreulich war für die Trainer Martin Otto und Michael Löhr, dass das Spiel von Anfang an konzentriert angegangen und 25 Minuten sehr guter Basketball gespielt wurde. Erfreulich war auch eine ausgeglichene Verteilung von Spielzeiten und Punkten. Am kommenden Wochenende muss das Team nach Bielefeld fahren, die zu Hause sehr stark spielen und z.B. gegen den Tabellenzweiten aus Recklinghausen im Januar nur mit 63:68 verloren hatten.

Punkte:

Agirdogan (11 Punkte/2 Dreier); Otto, M. (12/2), Kadiata (7/1), Flottmann (4), Carstens (8), Menne (6), Loock (4); Emrich (10/2); Krabbe (12/10 Rebounds/3 Steals); Ellenrieder (9/10 Rebounds); Karabatova (6/5Blocks)