Dragonladies gewinnen gegen Münster mit 71:49 (21:12; 39:28; 55:22)

Im letzten Spiel der Saison ging es zwar auf beiden Seiten um nichts mehr, denn die Dragonladies stehen schon als Drittplatzierter fest und Münster wird als Vorletzter absteigen. Die Dragonladies begannen äußerst konzentriert und führten bis zur 4. Spielminute mit 12:0. Carlotta Ellenrieder und Katrin Menne mit jeweils 4 Punkten und Julia Loock und Annika Otto mit jeweils 2 Punkten waren an dieser Führung beteiligt. Mit 5 Punkten von Maike Otto, davon einem Dreier und einem Korbleger von Antonia DeMuirier legten die Gastgeberinnen nach und in der 7. Spielminute stand es 19:5. Doch nun war die transition defense nicht mehr so gut, Münster kam zu einfachen Punkten und verkürzte bis zum Ene des ersten Viertels auf 21:12. Das zweite Viertel begann und endete mit einem Dreier von Maike Otto und dazwischen lagen gute, aber auch weniger gute Szenen. Gerade das Ausboxen in der Verteidigung ließ Münster immer wieder zu Zweitchancen kommen, die sie das eine oder andere Mal nutzten. Im Angriff zeigten die Dragonladies aber einige schöne Spielzüge. In der zweiten Halbzeit kam Münster auf 40:36 heran. Die Dragonladies stellten auf Zone um, liefen plötzlich fast breaks und legten einen 13:0 Lauf hin, bei dem auch Elif Agirdogan 2 Punkte beisteuerte und Münster erholte sich von diesem Lauf nicht mehr. In der 32. Spielminute stand es dann 61:42. Die Dragonladies spielten nun im Angriff viel besser zusammen, erliefen einfache Fast break Punkte und gegen die Zone lief der Ball deutlich besser und es kamen schön herausgespielte Körbe zustande. In der 20. Spielminute war der Abstand dann durch einen Korb von Svea Carstens erstmals auf 20 Punkte Differenz und es stand 69:49. Den letzten Korb der Saison blieb es nach einer schönen Pick and Roll Situation mit Carlotta Ellendrieder dann der heutigen Topscorerin Maike Otto (19 Punkte) vorbehalten und der Endstand von 71:49 war hergestellt. Nach dem Spiel zeigten sich die Coaches Martin Otto und Michael Löhr besonders erfreut über die Offensivrebounds und so konnten immerhin Carlotta Ellenrieder insgesamt 12, Annika Otto 11 und Julia Loock 10 Rebounds einsammeln.

Am Ende der Saison können die beiden Coaches, Headcoach Martin Otto und Co-Trainer Michael Löhr sehr stolz sein. Mit dem diesjährigen Abschneiden, dem dritten Platz wurde das drittbeste Ergebnis in der im weiblichen Bereich der Dragons Rhöndorf erzielt. Nur in der Saison 2013/14 mit dem ersten Platz und 2015/2016 dem zweiten Platz, wo der Verein jeweils in die 2. Bundesliga hätte aufsteigen konnte, erzielten die Dragonladies ein besseres Ergebnis.

Punkte:

Agirdogan (4 Punkte); Otto, M (19/3 Dreier/4 Steals); Carstens (2); Menne (10); Loock (13/10 Rebounds); DeMuirier (6); Otto; A. (7/11 Rebounds); Ellenrieder