Herren 2: Erfolgreicher Start in die Saison

Die zweite Herrenmannschaft der Dragons Rhöndorf ist erfolgreich in die Saison gestartet. Mit drei Siegen aus drei Spielen zählt die Mannschaft von Headcoach Johannes Sünnen bereits früh in der Saison zum engeren Kreis im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. Nach einem schweren Start gegen BG Aachen, steigerte sich das Team in den kommenden beiden Begegnungen und konnte sich in den darauf folgenden Begegnungen klar gegen den TV Neunkirchen und DJK Südwest Köln durchsetzen.

Dragons Rhöndorf – BG Aachen 61-55 (19-18, 14-9, 16-8, 12-10)

Im ersten Saisonspiel erwarteten die Rhöndorfer das Team der BG Aachen. Obwohl die Mannschaft darauf vorbereitet war, dass es kein einfaches Spiel werden würde, war es hinten raus am Ende spannender als man es sich erhofft hatte. Im ersten Viertel nahmen sich beide Teams nicht viel, erst im zweiten Viertel konnte sich die Rhöndorfer Reserve etwas absetzen und mit einer 33-27 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Halbzeit schien es zunächst, als wenn sich die Hausherren absetzen könnten. Zwei Dreier durch Sascha Tratjnek und ein Dreier von Sebastian Korp ließ die Führung erstmalig zweistellig anwachsen. Doch Aachen kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte Punkt für Punkt aufholen, ehe die Aachener zwei Spielminuten vor dem Ende den Vorsprung auf 55-57 verkürzen konnte. Die Gastgeber ließen jedoch nichts mehr anbrennen, trafen 4/4 Freiwürfen und brachten das Spiel am Ende sicher nach Hause.

Es spielten: Oli Frömbgen, Lennart Haag (2), Laurin Iser, Nainoa Schmidt, Basti Winterhalter (7), Sebastian Korp (15), Franz Montag (9), Marco Leschek (8), Lutz Solzbacher (5) und Sascha Tratnjek (14). FW: 16/24

TV Neunkirchen – Dragons Rhöndorf 58-82 (11-18, 11-17, 20-30, 16-17)

Eine Woche nach dem schwere Auftaktsieg gegen Aachen wartete mit dem TV Neunkirchen ein Gegner, welcher in den letzten Jahren immer im oberen Tabellendrittel der Oberliga vorzufinden war. Dementsprechend schwer verliefen auch die ersten Spielminuten. Nach vier Spielminuten stand es 4-2 für die Gastgeber. Erst ein Dreier von Sebastian Korp brachte das Team ins Spiel, wodurch der Vorsprung bis Viertelende auf 18-11 ausgebaut werden konnte. Das zweite Viertel verlief ähnlich schleppend, das Resultat: Ein schwaches 35-22 zur Halbzeitpause.

Im dritten Viertel brannten die Gäste, angeführt von Basti Winterhalter, ein Offensivfeuerkwerk ab und konnten in den dritten zehn Spielminuten 30 Punkte erzielen. Trotz der 20 Punkte der Gastgeber war das Spiel nach dem dritten Viertel beim Stande von 65-42 bereits entschieden. Am Ende, nach einem ausgeglichenen vierten Viertel, leuchtete ein 82-58 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Oli Frömbgen, Lennart Haag (4), Basti Winterhalter (20), Laurin Iser (8), Robin Krupa (8), Franz Montag (6), Sebastian Korp (24, Marco Leschek (7) und Lutz Solzbacher (5). FW: 9/14

DJK Köln Südwest – Dragons Rhöndorf 65-88 (20-21, 20-15, 10-20, 15-32)

Für viele war es bereits eine Begegnung der beiden Teams, die am Ende um die Meisterschaft kämpfen würden, für die Dragons war es ein richtungsweisendes Spiel, wo es in dieser Saison hingehen würde. Hoch motiviert starteten die Gäste ohne die erkrankten Laurin Iser und Sascha Tratnjek in das Spiel gegen den Favoriten von DJK Köln Südwest. Nach einer schnellen 11-5 Führung, kämpfte sich der Gastgeber zurück ins Spiel und verkürzte bis zur ersten Viertelpause auf 20-21.

Im zweiten Viertel dominierten die Hausherren, angeführt von Ben Spöler die Begegnung und konnten sich zwischenzeitlich eine 12-Punkte Führung herausspielen (35-23). Einem starken Basti Winterhalter war es in der Phase zu verdanken, dass die Rhöndorfer den Vorsprung verkürzen und mit einem knappen 36-40 Rückstand in die Kabine gehen konnten.

Eine ähnliche Halbzeit würde sich das Team der Dragons nicht erlauben können, weshalb einige taktische Änderungen vorgenommen wurden, um entsprechend variabel auf die starke Offensive der Gastgeber vorbereitet zu sein. Und bereits im drittel Viertel trugen die Änderungen erste Früchte. Nach und nach kamen die Dragons besser ins Spiel und konnten in der 25. Spielminute erstmalig wieder in Führung gehen. Der starken Defense war es zu verdanken, dass die Kölner bis zur 37. Spielminute lediglich 17 Punkte erzielen konnten, die Rhöndorfer hingegen 34. Da Spiel im Griff konnten die Gastgeber keine Antwort mehr geben.

Das Spiel gewonnen und ein erstes Statement gesetzt, erwarten die Rhöndorfer bereits kommenden Samstag, den 7.10 um 18 Uhr in der Halle des Siebengebirgsgymnasiums den TuS Königsdorf.

Es spielten: Oli Frömbgen, Lennart Haag (6), Nainoa Schmidt, Robin Krupa (17), Franz Montag (25), Sebastian Korp (5), Marco Leschek (4), Lutz Solzbacher (9) und Basti Winterhalter (23). FW: 14/20

Attachment