Mit dem Sportpark Windhagen in die Vorbereitung

WNBL Dragons Rhöndorf starten die Preseason

Am Ende der Schulferien hieß es für die jungen Dragons der WNBL wieder hart arbeiten und für die neue Saison präparieren. Dabei ging es eine Woche lang in die Halle und auf den Sportplatz, um dort in Sachen Athletik, Technik und Taktik weiterzukommen. Doch vor allem standen auch Koordinations-, Schnelligkeits- und Ausdauertrainingseinheiten im Fokus. Neben diesen Mittelpunktsthemen war auch die Kraftausbildung und Stabilisationsschulung ganz großer Teil der intensiven Vorbereitungswoche. Besonderen Abschluss und absolutes Highlight bot hier die letzte Einheit des Trainingslagers. Am Freitag den 1. September wurde das Team der Dragons in seiner Vorbereitung durch den Sportpark Windhagen unterstützt. Hier durften die Mädels eine Trainingseinheit an der sogenannten „Clock“ absolvieren.

Eine schweißtreibende Angelegenheit, die aber allen Spielerinnen eine Menge Spaß gemacht hat. Unter den Trainern Alberto Ruckdäschel und Steffi Reif, arbeiteten die jungen Drachen wirklich hart, gingen an ihre Grenzen und pushten sich durch die Anstrengungen des Intervalltrainings. Die beiden Trainer des Sportparks schafften es, die Mädels zu begeistern und in der Trainingseinheit körperlich optimal auszubilden. Neue Übungen konnten kennengelernt, neue Erfahrungen gemacht und tolle Eindrücke gewonnen werden. Einstimmig entschieden die Spielerinnen der WNBL nach der harten, intensiven Einheit, außerdem sofort, dass sie unbedingt, so oft wie möglich, wiederkommen wollen. „Wenn wir hier weitertrainieren sind wir wirklich 100%ig fit für die Saison.“, so Daria Karabatova, Teamkapitänin der Dragons Rhöndorf. Auch die Coaches der Dragons WNBL sahen das nicht anders: „Wir hoffen sehr, dass wir es dem Team ermöglichen können, wieder im Sportpark Windhagen zu trainieren. Die Einheit hat allen unglaublich viel Spaß gemacht und sie fasziniert. Tolle, abwechslungsreiche Übungen und herausfordernde Aufgaben waren top für unsere Vorbereitung und haben uns einen großen Schritt nach vorn gebracht. Wir waren auch stolz auf die Mädels, dass sie so engagiert dabei waren und sich reingehängt haben.“, so Headcoach Nicola Happel und Assistent Kristaps Reksna, die dem Sportpark Windhagen an dieser Stelle einen riesigen Dank aussprechen.