U12.1: Keine Chance beim Tabellenführer

SG BG Bonn-MTuS – Dragons Rhöndorf 96-56 (24-13, 22-25, 26-10, 24-8)

Nach einer langen Herbstpause musste die U12.1 der Dragons Rhöndorf beim Tabellenführer eine deutliche Niederlage hinnehmen. Eine Halbzeit lang hielt das Team von Coach Johannes Sünnen dagegen, brach aber in der zweiten Halbzeit ein und verlor dementsprechend hoch mit 56-96.

Die Vorzeichen für das Spiel waren eindeutig: Mit dem Tabellenführer wartete auf die Dragons der jährliche Kandidat auf einen Top 3 Platz in der Jugendregionalliga und auch in dieser Saison stand das Team der Bonner an der Tabellenspitze. In den ersten Spielminuten zeigten die Gastgeber auch, dass sie weiter ungeschlagen bleiben wollen. Mit 14-4 gingen sie schnell in Führung, ehe sie den Vorsprung auf 24-8 ausbauen konnten.

Insbesondere Flo Deykowski und Konstantin Lisec kamen nicht so richtig in die Begegnung. Nach dem es beim Stande von 32-18 Mitte des zweiten Viertels immer noch sehr deutlich war, kamen die Rhöndorfer angeführt von eben diesen beiden Spielern mit fünf erfolgreichen Dreiern zurück ins Spiel. Das Team kämpfe, vorne vielen die Würfe und auf einmal war man bis auf 38-40 an den Hausherren dran. Bis zur Pause konnten die Spieler von Bonn-MTuS jedoch nochmal nachlegen, mit einem 46-38 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte war auf Seiten der Rhöndorfer nicht mehr viel von dem zu sehen, was sie in der ersten Halbzeit so stark machten. Die Cuts wurden nicht mehr richtig verteidigt und in der Offensive verlor man sich in Einzelaktionen. Die Folge war, dass Bonn nach und nach davon zog und die Rhöndorfer nicht mehr heran kommen ließ.

Am Ende mussten sich die Dragons mit 56-96 nach einer starken ersten Halbzeit vielleicht etwas zu deutlich geschlagen geben. Am kommenden Samstag, den 25.11 erwarten die Rhöndorfer den Tabellennachbarn aus Essen. Die Essener machten vor den Ferien beim Spiel gegen Bonn anscheinend ein paar Dinge besser und verloren am Ende nur mit 11 Punkten. Das Team ist also gewarnt.

Es spielten: Nils Jahn, Malik von Shaewen, Mika Zeymer (4), Konstantin Lisec (7/1), Titus Weckbecker (2), Bennet Braun, Flo Deykowski (18/3), Franz Schallenberg (2), Samuel Gonzalez (5), David Böning (6/2) und Lennart Braun (12/1). FW: 9/18