U12.1: RheinStars eine Nummer zu groß

RheinStars Köln – Dragons Rhöndorf 100-60 (26-13, 19-14, 28-15, 27-18)

Es war das erwartet schwere Spiel für die U12.1 der Dragons Rhöndorf gegen die RheinStars aus Köln, in dem sich die Rhöndorfer am Ende deutlich geschlagen geben mussten. Gegen die physisch stärkeren und ausgeglichenen Domstädter, hatten die Gäste von Anfang an Probleme und fanden somit kaum Antworten, auf die dominant auftretenden Kölner.

Bereits in den ersten Spielminuten entwickelte sich eine eher einseitige Begegnung. Konnte Kapitän Konstantin Lisec noch den Ausgleich zum 2-2 herstellen, nahmen von dort an die Gastgeber das Heft in die Hand. Gegen die tief stehenden Kölner fanden die Gäste kaum ein Mittel und lagen nach einem Zwischenspurt der RheinStars mit 2-17 hinten. Nach einer Auszeit von Headcoach Johannes Sünnen zeigten die Dragons nun mehr Aggressivität, die Folge war, dass hinten besser verteidigt und vorne immer wieder Fouls gezogen wurden. Nach dem 5/8 Freiwürfen ihr Ziel fanden, verkürzten die jungen Drachen bis zum Viertelende auf 13-26.

Doch waren die Kölner an diesem Tag einfach zu stark. Zwar lief der Ball besser und die Defense war präsenter, jedoch fanden die Hausherren immer wieder eine Antwort auf die starken Phasen der Rhöndorfer und konnten auch das zweite Viertel mit 19-14 für sich entscheiden.

Trotz höheren Intensität gelang es den RheinStars aus Köln immer wieder eine Punkte durch Fehler im Spielaufbau der Dragons zu erzielen, weshalb es nie den Anschein machte, dass die Gäste noch mal ins Spiel zurück kommen würden. Obwohl im letzten Viertel Flo Deykowski das Heft zwischenzeitlich in die Hand nahm und zusammen mit Moritz Gaksch vier Dreier erzielen konnten, war es doch eine einseitige Begegnung, die die Kölner am Ende mit 100-60 für sich entscheiden konnten.

In manchen Phasen merkte man dem Team trotz einiger Wochen Vorbereitung dennoch an, dass das Team aus Spielern besteht, welche in der vergangenen Saison in sechs verschiedenen Mannschaften gespielt haben. Die Coaches Johannes Sünnen und Noah Vranjic sehen deshalb positiv in die Zukunft und hoffen, vor allem im Rückspiel gegen die RheinStars eine stärkere Leistung auf dem Feld zeigen zu können.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, den 8.10.17 gegen die VFL AstroStars Bochum statt. Spielbeginn ist um 12 Uhr in der Sporthalle Menzenberg.

Es spielten: Moritz Gaksch (5/1), Malik von Schaewen, Mika Zeymer, Konstantin Lisec (15), Titus Weckbecker (4/1), Flo Deykowski (21/3), Franz Schallenberg (3), Samuel Gonzalez (5) und David Böning (5). FW: 17/33