U12.1: Starke zweite Halbzeit sichert den Sieg

Dragons Rhöndorf – VFL AstroStars Bochum 77-40 (19-14, 12-9, 23-6, 23-11)

Einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ist es zu verdanken, dass die u12.1 im dritten Spiel den zweiten Saisonsieg einfahren konnte. Nach einer eher schwachen Halbzeit setzte das Team der Coaches Johannes Sünnen und Noah Vranjic in der zweiten Halbzeit vor allem Offensiv mehr Akzente und konnte dadurch einen deutlichen 77-40 Erfolg einfahren.

Nach der bitteren Niederlage gegen die RheinStars aus Köln, trafen die jungen Drachen eine Woche später auf die AstroStars aus Bochum. Viel vorgenommen hatte sich der Gastgeber und wollte von Anfang an das Spiel dominieren. In der ersten Minuten gelang dies auch, auf der Anzeigetafel leuchtete ein 14-2 und der weichen waren auf Sieg gestellt. Doch die AstroStars kämpften sich zurück und verkürzten auf 12-14, ehe die Rhöndorfer bis Ende des Viertels wieder auf 19-14 erhöhen konnten.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es zunächst den Vorsprung erneut 2-stellig auszubauen, jedoch leisteten sich die Hausherren in dieser Phase zu viele Ballverluste und zeigte zu viele Schwächen in der Defense, sodass die Gäste durch Freiwürfe bis auf 23-31 zur Halbzeit verkürzten.

Einer deutlichen Halbzeitansprache und einer aggressiveren Defense war es zu verdanken, dass die Dragons nun das Spiel immer mehr in den Griff bekamen. Endlich wurden auf die Fastbreaks konsequent abgeschlossen und der Gegner so sehr unter Druck gesetzt, dass dieser nur auf sechs Punkte im dritten Viertel kam. Insbesondere Flo Deykowski war in dem Viertel mit 12 Punkten maßgeblich daran beteiligt, dass beim Stande von 54-29 das Spiel bereits vor dem letzten Viertel entschieden war.

Das letzte Viertel gewannen die Rhöndorfer erneut deutlich mit 23-11 und fuhren somit den wichtigen zweiten Saisonsieg ein. Bereits am kommenden Sonntag wartet beim Spiel in Hagen der nächste schwere Gegner auf die Rhöndorfer. Spielbeginn ist um 16 Uhr in Hagen.

Es spielten: Malik von Schaewen (2), Mika Zeymer (4), Konstantin Lisec (18/3), David Böning (4), Moritz Gaksch (19/1), Franz Schallenberg (4), Lennart Braun (5), Samuel Gonzalez (2), Nils Jahn (2), Bennet Braun (2) und Flo Deykowski (22/3). FW: 11/16