Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragons starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr

Dragons starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr

Samstag, 19:00 Uhr, Dragons Rhöndorf vs. rent4office Nürnberg

Das Knallen der Sektkorken und Raketen ist gerade erst verklungen, da steht für die Dragons Rhöndorf bereits der Start in die Rückrunde vor der Tür. Mit den Korbjägern von rent4office Nürnberg gastiert ein Vorzeigeprojekt in Sachen Förderung einheimischer Talente am Bad Honnefer Menzenberg. 

Trotz der äußerst knappen 84:83-Niederlage im rheinischen Derby gegen die RheinStars Köln wollen die Dragons den Schwung aus der guten zweiten Halbzeit in Köln mit ins neue Jahr nehmen und darauf aufbauend endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. Gegner ist jedoch niemand Geringeres, als der letztjährige Playoff-Halbfinalist rent4office Nürnberg. Im Hinspiel konnten sich die Nürnberger gegen aufopferungsvoll kämpfende Drachen knapp mit 84:81 durchsetzen und dürften aufgrund des umkämpften Hinspiels die Dragons kaum auf die leichte Schulter nehmen.

JBBL-rent4office-N-rnberg-320x202Überragender Mann auf Seiten der Mittelfranken war im Hinspiel US-Boy Dylan Talley. Der 1,96 Meter große Shooting Guard erwischte gegen die Drachen einen Sahnetag, erzielte 39 Punkte und war von der Dragons-Defense nicht zu stoppen. Die Dragons sollten also gewarnt sein, auch wenn Talley mit 12,6 Punkte im Durchschnitt auf dem Papier etwas ruhiger daher kommt. Ebenfalls aus dem Mutterland des Basketball kommt Routinier Dan Oppland, der bereits in Österreich, Finnland, den Niederlanden und Polen als Profi aktiv war und vor allem in Brettnähe seine 9,5 Punkte und 6,3 Rebounds erzielt. Dritter US-Amerikaner im Team ist Point Guard Darius Theus, der erst im November zum Team stieß, nachdem er zuvor bereits bei Ligakonkurrent SC RASTA Vechta unter Vertrag stand. Mit bislang 8,8 Punkten und 3,6 Assists scheint Theus die erhoffte Verstärkung im Kader der Nürnberger zu sein.

Traditionell ist eine von Ralph Junge trainierte Mannschaft gespickt mit deutschen Talenten und Leistungsträgern, so auch bei rent4office Nürnberg. Durch eine langfristig geplante und angelegte Kooperation mit Junges ehemaligem Team aus Ehingen wollen die Nürnberger die Basis legen, um in naher Zukunft eine Rückkehr in die Basketball-Bundesliga möglich zu machen. Bester deutscher Punktesammler ist aktuell 2,09 Meter-Hühne Robert Oehle, der in Tübingen und Giessen bereits Bundesliga-Luft schnuppern durfte. Bei den Nürnbergern bringt Oehle bislang 10 Punkte und 6,7 Rebounds auf die Parkettböden der ProA. An seiner Seite spielt Power Forward Michael Fleischmann, der auch aus der 3er-Distanz brandgefährlich ist und durchschnittlich 9,5 Punkte erzielt. Auf den Guard-Positionen freut sich Junge besonders über die Genesung von Shooting Guard Mauricio Marin, der vor der Saison vom FC Bayern München nach Nürnberg wechselte. Mit bislang 9,1 Punkten scheint Marin schnell in der Mannschaft und Rotation seines Trainers angekommen zu sein. Ebenfalls auf dem Flügel zuhause ist Kevin Bright, der nach einem verkorksten Jahr in Frankfurt in der ProA neu durchstarten will und bislang allabendlich 7,1 Punkte erzielt. Weitere wichtige Spieler sind Center Erik Land (6,3 Punkte pro Spiel), Point Guard Mario Blessing (4,3 Punkte pro Spiel) und Shooting Guard Haris Hujic, der mit seinen gerade einmal 18 Jahren 3,5 Punkte pro Spiel erzielt.

Nach einer schwachen Phase im November mit vielen Verletzten und dem Abrutschen aus den Playoff-Rängen, konnten die Nürnberger Korbjäger im Dezember wieder Boden gut machen und zuletzt drei Spiele in Folge gewinnen. Vor allem der 110:96 Heimsieg gegen die Oettinger Rockets aus Gotha ließ aufhorchen und sollte den Dragons Warnung genug sein, dass eine komplette Nürnberger Mannschaft sportlich sicherlich höher anzusiedeln ist, als es der aktuell 9. Tabellenplatz impliziert. Entsprechend appelliert Dragons Headcoach Boris Kaminski an die defensive Wachsamkeit seiner Mannen: „Wir wollen mit einer genauso leidenschaftlichen Leistung ins neue Jahr starten, wie wir es beendet haben. Nürnberg hat sich in den letzten Spielen warm geworfen und die Rückkehr von Marin und Bright haben dem Team augenscheinlich sehr gut getan. Damit sind die Nürnberger nun ein komplettes Team mit allerlei offensiver Waffen. Wir müssen insbesondere defensiv 40 min hellwach sein und dürfen keinen Wurf des Gegners ungestört zulassen.“

Sprungball zur Partie des 16. Spieltags gegen rent4office Nürnberg ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße. Tickets für das Spiel gibt es online, als auch bei der neuen Vorverkaufsstelle der Dragons in der Honnefer Copy World. Die Tageskassen an der Halle sind am Spieltag ab 18:00 Uhr geöffnet.