And One – Drei Fragen an: Janna Therré

Sie sind die optische Visitenkarte der Dragons Rhöndorf und gelten nicht umsonst ligaweit als eine der schönsten Auszeiten der ProB: Das Dragons Danceteam! Doch auch hinter den so leicht aussehenden Tanzeinlagen steckt viel harte Arbeit, wie Trainerin Janna Therré zu berichten weiß.


Dragons.de: Janna, das Dragons Danceteam ist seit vielen Jahren eine feste Institution innerhalb der Dragons Rhöndorf und gehört fest zum Programm eines jeden ProB-Heimspiels. Wie sieht euer Tagesablauf bei einem Heimspiel im DragonDome so aus?
Janna Therré: Bei den Heimspielen treffen wir uns meistens schon ab 16 Uhr und gehen unsere Tänze durch, machen die Aufstellungen und üben die Hebungen für die Endbilder, da wir fast jedes Spiel eine neue Choreografie einstudiert haben und unsere Aufstellungen gerne variieren. Danach machen wir uns für das Spiel fertig, sprich schminken, Haare stylen, das Kostüm anziehen um dann noch die letzten Minuten, bevor das Spiel anfängt, zu entspannen.
Wie die Spieler hatte auch das Danceteam die lange Offseason zu überstehen. Wie sahen eure Sommermonate aus?
Unsere Offseason besteht ebenfalls aus Training. Für uns bedeutet das neue Mitglieder zu suchen, diese einzuarbeiten und es werden komplett neue Choreografien einstudiert. Wir haben immer 10-15 Choreografien, wovon wir jedes Spiel ca. 7-10 Stück aufführen. Das Training findet für uns jeden Samstag und Donnerstag mit einer 2,5 – 3 Stündigen Einheit statt. Natürlich fahren wir auch in den Urlaub und machen in den Wochen, wo viele weg sind kein Training. Aber ansonsten heißt es Training Training Training.
Kommen wir noch zum Thema Tanz-Nachwuchs: Auch das Mini-Danceteam konnte schon einige Male das Publikum im DragonDome begeistern. Wie blickst du auf euren Nachwuchs?
Ich bin richtig stolz auf die kleinen Ladies, die haben es inzwischen echt drauf! Ines Hitz, die Trainerin der Minis, macht da einen super Job und man sieht das die Mädels einen riesen Spaß dabei haben.