And One – Drei Fragen an: Julius Thomas

And One – Drei Fragen an: Julius Thomas

Kein Training? Halle geschlossen?

 

Julius, du hast deine Premieren-Saison als Co-Trainer der Dragons Rhöndorf hinter dir. Wie fällt dein Fazit für die durch Corona sehr abrupt beendete Spielzeit aus? rolex replica

Julius Thomas: Meiner Meinung nach muss man ein Saisonfazit immer auf unterschiedlichen Ebenen ziehen: Auf der einen Seite war unsere Defensive definitiv unsere größte Schwäche. An diesem Ende des Feldes wollen wir nächste Saison unbedingt besser aussehen, um auch Spiele für uns zu entscheiden, in denen wir keinen guten Rhythmus im Angriff haben. Auf der anderen Seite haben wir sehr viel mit jungen Spielern wie Marek Mboya Kotieno und Simas Lukosius trainiert und sie im Laufe der Saison sichtlich verbessert. Allgemein haben wir konsequent dafür gesorgt, dass gerade die Youngster mit viel Individualtraining gefördert werden, um sie auf das nächste Level zu heben. Hoffentlich ernten wir die Früchte dieser so wichtigen Arbeit dann in der kommenden Spielzeit. https://www.kochamzegarki.pl/

Für mich persönlich war mein erstes Jahr bei den Dragons sehr erfolgreich. Von Anfang an habe ich mich von allen Seiten sehr willkommen gefühlt und durfte direkt viel Verantwortung im täglichen Coaching übernehmen. Highlights waren dabei immer die Heimspiele im DragonDome und die tolle Atmosphäre. Durch die Corona-Pause sind meine Samstage leider nun deutlich unspektakulärer. копии швейцарских часов

Du warst als Co-Trainer ebenfalls bei der NBBL-Mannschaft im Einsatz. Wie schwierig ist es als Trainer den Spagat zwischen zwei Leistungs-Mannschaften hinzubekommen, ohne dabei einen Job schleifen zu lassen?

Der Spagat war nicht leicht und leider konnte ich nicht so oft wie gewünscht bei der NBBL-Mannschaft sein. Mein großer Dank geht dabei an Coach Philipp Stachula, der immer sehr viel Verständnis für meine Situation gezeigt hat und stets nach Wegen gesucht hat, mich gut in die NBBL zu integrieren. replica orologi

Es steht ein langer Basketball-Sommer bevor und noch ist unklar, wann und in welcher Form Basketball-Deutschland wieder aus der Corona-Pause erwacht. Wie sehen deine persönlichen Planungen für die kommenden Wochen und Monate aus?

Im Moment verbringe ich den ganzen Tag damit, die anstehenden Sommer-Trainings mit unseren Jugendspielern und Ex-Drache Flo Koch vorzubereiten, mit dem ich im Sommer immer an seinem Spiel feilen darf. Dafür schneide ich alle Szenen der Jungs aus der gesamten Saison zusammen, um einen sehr breiten Überblick über Punkte, die sehr gut für sie funktioniert haben, und über ihre typischen Fehler zu machen. Wenn wir uns dann nach der Isolation wiedersehen dürfen, werde ich mit ihnen zusammen entscheiden, woran wir arbeiten können. In dieser Hinsicht kommt die trainings- und universitätsfreie Zeit also sogar relativ gelegen. www.watchsupergirlonline.com