Auftakt nach Maß: Dragons gewinnen in Würzburg

TG s.Oliver Würzburg vs. Dragons Rhöndorf 55:72 (10:17/22:22/11:21/12:12)
Das konnte sich doch direkt mal sehen lassen! Mit einer defensiv geschlossenen Mannschaftsleistung können die Dragons Rhöndorf am ersten Spieltag einen auch in der Höhe verdienten 55:72-Erfolg beim letztjährigen Playoff-Viertelfinalisten TG s.Oliver Würzburg einfahren.

Headcoach Thomas Adelt schickte neben Capitano Viktor Frankl-Maus noch Kameron Taylor, Kevin Thomas, Thomas Michel und Yannick Kneesch zum Sprungball ins Rennen und vom Sprungball weg sorgte vor allem das Guard-Duo Frankl-Maus und Taylor für Kopfzerbrechen bei Würzburgs Trainer Liam Flynn. Vor allem Kameron Taylor konnte nahtlos an seine starken Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen und sollte am Ende mit 24 Punkten Topscorer seiner Farben werden. Bereits im Laufe des ersten Viertels konnten die Dragons sehr zum Gefallen ihrer Coaches vor allem in der Defense wichtige Akzente setzen und gestatteten dem jungen Würzburger Team lediglich 10 Punkte im ersten Spielabschnitt. Im zweiten Viertel waren es dann zunächst die Hausherren, die in Person von Lukas Wank und Daniel Urbano dafür sorgten, dass die Gastgeber wieder Morgenluft schnupperten. Doch Thomas Michel sorgte mit einem eiskalten 3er für die wichtige Abkühlung der merklich heißer werdenden Würzburger. Ein auch vom Scoring her ausgeglichenes zweites Viertel endete beim Stand von 32:39 und beide Teams verabschiedeten sich zum Pausentee in die Kabinen.
Nach der Pause wollten die Dragons nun endgültig die Weichen in Richtung Auswärtssieg stellen und drehten die Defense-Schraube wieder an. Aus einer sauberen Verteidigung wurde zügig in Richtung Offense umgeschaltet und immer wieder wurde der freie Mann für die sicheren und einfachen Punkte gefunden. Herausragend in dieser Kategorie war an diesem Abend Kapitän Viktor Frankl-Maus, der mit 13 Assists glänzen konnte und im dritten Viertel einen großen Anteil am schon vorentscheidenden Spielstand von 43:60 nach 30 gespielten Minuten hatte. Im Schlussabschnitt war den 201 Zuschauern schnell klar, dass das Pendel nicht mehr zugunsten der Gastgeber ausschlagen sollte. Beide Teams rotierten viel, was auch bei den Dragons den offensiven Output schwächeln ließ. Beide Teams konnten je noch 12 Punkte auf der Habenseite verbuchen, ehe beim Stand von 55:72 die Schlusssirene ertönte und der sportlich perfekte Auftakt für die Drachen Gewissheit war.
Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir freuen uns, dass wir so erfolgreich in die Saison gekommen sind. Beide Teams hatten einen nervösen Start ins Spiel, aber wir haben es dann mehr und mehr geschafft mit der nötigen Coolness zu agieren und zu reagieren und haben uns damit dann auch den Erfolg heute verdient. Ein Kompliment an die gesamte Mannschaft!“
Rhöndorf: Frankl-Maus (9/1-3er, 13 Assists), Taylor (24, 8 Rebounds), Thomas (8), Blass (5), Geretzki, Vermum (2), Kneesch (7/1), Möller (4), Koschade (2), Michel (6/2), Elksnis (5/1)
Würzburg: Wank (13), Jackson-Cartwright (11/1-3er), Hadenfeldt (7/1), Kunz (3/1), Weigl, Leonhardt, Albus (8/2), Urbano (2), Weitzel (3), Kovacevic (7, 10 Rebounds), Buschbeck (1)