Aus dem Drache wird ein Bulldog

Mit dem 19 Jahre alten Simonas Lukosius verlässt eines der Top-Talente der vergangenen Jahre das Kooperations-Programm zwischen Menzenberg und #HEARTBERG, um zukünftig für die renommierten Bulldogs der Butler University in der nordamerikanischen NCAA auf Korbjagd zu gehen.

Mit der Möglichkeit in einem der bekanntesten und beständigsten Basketball-Programme der  nordamerikanischen College-Liga NCAA unterzukommen bot sich für den nun Ex-Drachen Simonas Lukosius eine wohl einmalige Chance, von der viele junge Basketballer weltweit träumen. Die Butler University, angesiedelt im traditionell basketball- und sportverrückten „Hoosier State“ Indiana, brachte schon mehrere NBA-Spieler hervor, darunter so bekannte Namen wie beispielsweise Gordan Hayward, der aktuell bei den Charlotte Hornets unter Vertrag steht. Mit Lavell Jordan steht dem Programm der Bulldogs zudem ein noch recht junger Headcoach vor, der seit 2017 die sportlichen Geschicke lenkt und selbst als Spieler für die Butler University aktiv war. 

Der 1,99 Meter große Simonas Lukosius stieß 2019 zu den Dragons und konnte auf Anhieb die Dragons-Fans und fachkundigen Beobachter überzeugen und spielte frech und frei auf. Solide 8,6 Punkte und 2,8 Rebounds bei guten Quoten von Downtown waren die verdiente Ausbeute. Zur Saison 2020/21 folgte schließlich der Aufstieg in den erweiterten Kader von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn, wo der mit einem deutschen Pass ausgestattete Nachwuchs-Nationalspieler seine Chance zu nutzen wusste und insgesamt 14 Einsätze (2,9 PPG) in der nationalen Beletage verbuchen konnte. Für die Drachen konnte er zudem in der durch Corona verkürzten Saison allabendliche 14,8 Punkte auflegen und sich endgültig in die Notizbücher der nationalen und internationalen Scouts spielen.

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Natürlich bedauern wir den Verlust von Simonas, sind aber auch stolz auf seinen Weg den er bei uns gehen konnte. Simonas hat sich in unserem Programm toll entwickelt und sich seine Chance für ein gutes Programm in der starken NCAA aufzulaufen erarbeitet und verdient. Es ist und bleibt unser Ziel junge Basketballerinnen und Basketballer zu entwickeln und ihnen dabei zu helfen ihr Potential zu entfalten. Simonas ist ein tolles Beispiel für die Möglichkeiten, die sich bei uns bieten und wir werden seinen weiteren Weg aufmerksam verfolgen und wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft.“

Simonas Lukosius: „Ich möchte mich bei allen Mitgliedern der Rhöndorfer und Bonner Basketball-Familie bedanken. Hier hat meine Karriere erst richtig begonnen und ich nehme viele schöne Erinnerungen mit. Ein besonderer Dank geht an meine Coaches Julius Thomas und Yassin Idbihi, sowie unseren Athletik Trainer Philipp Nonnen-Büscher, ohne die ich mich nicht so hätte weiterentwickeln können, wie ich es getan habe. Ich wünsche den Dragons Rhöndorf und den Telekom Baskets Bonn viel Erfolg für die kommenden Saison und hoffe, dass sich unsere Wege in Zukunft noch einmal kreuzen werden.“

Die gesamte Dragons-Familie dankt Simonas Lukosius für seinen Einsatz in den vergangen beiden Jahren und wünscht dem sympathischen jungen Flügelspieler nur das Beste für die kommenden Jahre im Trikot der Butler Bulldogs und seine hoffentlich noch lange Basketball-Karriere.