Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Das PlayoffFEUER brennt: Dragons bitten Herzöge zum ersten sportlichen Tanz der Postseason

Das PlayoffFEUER brennt: Dragons bitten Herzöge zum ersten sportlichen Tanz der Postseason

Samstag, 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf vs. MTV Herzöge Wolfenbüttel

Die schönste Zeit des Jahres beginnt! Nach einer erfolgreichen regulären Saison starten 16 Teams der ProB in die sportliche Kür und suchen in den Playoffs 2018 nach ihrem Meister. Als Tabellendritter der ProB Süd empfangen die Dragons Rhöndorf am Samstagabend die sechstplatzierten Herzöge Wolfenbüttel zum Kräftemessen zwischen der Nord- und Süd-Staffel der Liga.


Der Club: Seit 2008 firmieren die Basketballer aus der ehemaligen Residenz der Welfen unter dem Namen Herzöge, nachdem der Vorgängerverein noch unter dem Namen Wolfenbüttel Dukes firmierte. Lange Zeit war der traditionsreiche Basketball-Standort eng mit Namen wie Henje Knopke, Frank Theis oder Peter van Rij verknüpft, die auch die erfolgreiche Anfangszeit der Herzöge noch entscheidend mitprägten. Es folgte jedoch ein leiser sportlicher Niedergang, der 2014 im Abstieg aus der ProB gipfelte. Unter Spieler-Trainer Demitrius Ward gelang jedoch die direkte Rückkehr in die ProB, wo die Herzöge seitdem als Kooperationspartner ihres ehemaligen Rivalen Braunschweig ihr Profil als Nachwuchsstandort nachhaltig schärfen konnten. Heimspielstätte des Teams von Coach Steven Esterkamp ist die 2005 renovierte Lindenhalle, die bei Heimspielen 691 Plätze bietet.

Der MVP: Geht es um Identifikationsfiguren, so dürfte dies per Definition auf Demitrius Ward absolut zutreffen. Bereits seit 2012 schnürt der Guard seine Sneaker für die Herzöge und ist aus dem Wolfenbütteler Ensemble nicht mehr wegzudenken. Auch als Spieler-Trainer stand der 27 Jährige bereits seinen Mann und führte die Herzöge 2015 aus der Regionalliga zurück in die ProB. In dieser Saison konnte sich der US-Boyjedoch wieder ganz auf seine Aufgaben auf dem Feld konzentrieren und legte mit durchschnittlich 17,2 Punkten, 6,5 Rebounds und 4,7 Assists eine weitere starke ProB-Spielzeit aufs Parkett.

In The Zone: Auf ihrer zweiten US-Position setzten Coach Esterkamp und sein Staff auf einen Rookie und verpflichteten Power Forward Tarique Louis Thompson direkt von der High Point University. Mit 12,6 Punkten und 5,7 Rebounds entpuppte sich der bullige Amerikaner schnell als die erhoffte Verstärkung und legte direkt im ersten Saisonspiel ein bärenstarkes „Double-Double“ aus 25 Punkten und 14 Rebounds auf. Die Drachen sollten also gewarnt sein!

Return to Sender: Neben Tarique Thompson sorgt vor allem Tom Alte unter den Brettern der Herzöge für Recht und Ordnung und ist mit seinen 8,1 Rebounds bester Fehlwurf-Einsammler seiner Farben. Dazu bringt der 23 Jahre alte Doppellizenzspieler noch 11,8 Punkte aufs Tableau und sendet pro Spiel 1,8 Würfe via Block zurück an den Absender. Auch Braunschweigs BBL-Coach Frank Menz hat den 2,07 Meter großen Forward auf dem Zettel und ließ ihn bislang 13 mal im Jersey der Basketball Löwen von der Leine.

Der Strippenzieher: Die Zügel im Spielaufbau liegen bei den Herzögen in den Händen von Constantin Ebert, der nach seiner basketballerischen Ausbildung in Würzburg gen Braunschwein/Wolfenbüttel wechselte. Auf dem ProB-Parkett hat sich der 22 Jährige zu einem der besten einheimischen Aufbauspieler entwickelt und kann allabendlich 13,7 Punkte und 5,0 Assists für sich verbuchen.

Die reguläre Saison: Nachdem die Herzöge in der vergangenen Saison noch über die Playdowns den Klassenerhalt sichern mussten, gelang in dieser Saison der erneute Einzug in die Playoffs mit einer Bilanz von 13 Siegen und 9 Niederlagen. Vor allem gegen die Top-Teams schlugen sich die Mannen aus Niedersachsen beachtlich und konnten sowohl die Artland Dragons, als auch die Rostock Seawolves je zweimal in die Schranken weisen.

Besondere Hinweise: Aufgrund einer Vielzahl an Straßen-Baumaßnahmen im Bad Honnefer Stadtgebiet ist momentan die Parkplatzsituation rund um dem DragonDome stark eingeschränkt. Es wird daher empfohlen bei der Anreise etwas mehr Zeit für die Suche nach einem Parkplatz einzukalkulieren. In diesem Zusammenhang möchten die Dragons auch darauf hinweisen, dass die Stadt Bad Honnef durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Ort vertreten sein wird und mit Verwarngeldern gegen Parksünder vorgeht.

Hager Grundschulliga: Bereits ab 12:30 Uhr wird im DragonDome gedribbelt, gepasst und geworfen was das Zeug hält. Zum Finale der Hager Grundschulliga 2017/2018 treten alle Mannschaften zum letzten Kräftemessen auf dem Parkett des DragonDome an. Zuschauer und Anfeuerung sind ausdrücklich erwünscht!

Coaches-Corner: „Die Pause nach dem Spiel in Karlsruhe hat gut getan, um unsere Akkus für die Spiele gegen Wolfenbüttel wieder aufzuladen. Unsere verletzten und angeschlagenen Spieler konnten regenerieren, was sehr wichtig war. Wir haben die vergangenen Tage intensiv genutzt, um uns mit Video-Analysen auf die Herzöge vorzubereiten und konnten dadurch schon einen guten Eindruck von deren Spielstil gewinnen. Unabhängig davon, ob Wolfenbüttel mit allen Doppellizenzspielern anreist, wollen wir den Fokus auf unser Spiel richten. Dieses Rezept hat in der regulären Saison gut funktioniert und soll auch in den Playoffs der Schlüssel zum Erfolg sein.“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur Partie gegen die MTV Herzöge Wolfenbüttel ist am Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße. Die Tageskassen an der Halle sind ab 18:00 Uhr geöffnet. Zudem besteht die Möglichkeit sich Online oder im Vorverkauf bei KREATIV frei Raum (Wittichenauer Str. 18, 53604 Bad Honnef) Tickets für die Partie zu sichern.

Ein Livestream zur Partie wird auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit die Ansetzung via Liveticker auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga zu verfolgen.