Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | David Falkenstein ist neuer FSJ-ler

David Falkenstein ist neuer FSJ-ler

david_artikel Zuständigkeiten in der Geschäftsstelle, Teil 2:
David Falkenstein ist neuer FSJ-ler.

Hallo, mein Name ist David Falkenstein und ich bin der neue FSJ-ler bei den Dragons Rhöndorf.

Ich habe dieses Jahr mein Abitur mit 17 Jahren gemacht und mich daraufhin entschieden ein Freiwilliges Soziales Jahr bei den Drachen aus Rhöndorf zu machen. Der Hauptgrund warum ich mich für die Dragons entschieden habe, war dass ich selber dort Basketball spiele und sehen wollte, wie ein Sportverein geführt und organisiert wird.

Los ging es am 3 August. Meine Aufgaben sind seither sehr vielfältig gewesen. Am ersten Tag habe ich zusammen mit Boris eine der Wohnungen für die Amis hergerichtet. Meine nächsten Aufgaben, waren hingegen mehr organisatorisch. Ich habe mich zum Beispiel mit um das Merchandising gekümmert, das heißt vorläufige Kalkulationen aufgestellt. Außerdem habe ich Boris bei den Plays für die erste Mannschaft geholfen und mich ebenfalls um die Internet Homepage der Dragons gekümmert.

Im Laufe der nächsten Woche kam die Anzeigetafel für die Menze, die wir alle zusammen auf gehangen haben. Dies war komplizierter als gedacht, da die neue Anzeigetafel ziemlich schwer zu montieren war. Trotz der Schwierigkeiten war es trotzdem lustig und hat Spaß gemacht.

Eine weitere Aufgabe, die ich in meinen ersten Wochen bekam war, die Trainer-Mappen für die neue Saison vorzubereiten. Dies war wieder eine komplett andere Aufgabe, was zeigt, wie vielfältig die Arbeit ist.

In der letzten Woche hatte ich auch das erste Mal Training mit der u10.2, die ich nächste Saison trainieren werde. Das Training hat sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die kommende Saison.

Neben der ganzen Arbeit und dem Training mit den Kindern, trainiere ich auch noch bei der ProA mit. Es ist eine tolle Möglichkeit mich nochmal weiterzuentwickeln, um in meinem letzten Jahr in der NBBL nochmal einen Sprung nach vorne zu machen. Vor allem gegen die Amis zu spielen, ist eine tolle Erfahrung für mich. In den ersten Trainingseinheiten haben sie einen sehr guten und symphytischen Eindruck hinterlassen. Auch der Rest des Teams bereitet sich akribisch und mit vollem Fokus auf die neue Saison vor. Man merkt, wie motiviert jeder einzelne ist und wie sich jeder auf die kommende Saison freut, die nochmal eine ganz neue Herausforderung für alle Spieler und Angestellte der Dragons sein wird.

Ich hoffe, dass meine nächsten Aufgaben weiterhin so vielfältig bleiben und ich den Drachen weiterhin unterstützen und helfen kann.