Doppelt hält besser – Heimspielzeit & DerbyTime für die Dragons

Freitag, 20:00 Uhr Dragons Rhöndorf vs. BSV Münsterland Baskets Wulfen

Sonntag, 16:00 Uhr Telekom Baskets Bonn 2 vs. Dragons Rhöndorf

Zum Auftakt des ersten Doppelspieltags der noch jungen Saison 2020/21 empfangen die Dragons zu ungewohnter Zeit am Freitagabend die BSV Münsterland Baskets aus Wulfen. Nur knappe 48 Stunden später heißt es dann #DerbytTime am Bonner Hardtberg, wenn die Drachen bei der Zweitvertretung von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn gastieren.

Wie im vergangenen Jahr peilen die Gäste aus Wulfen den Klassenerhalt an und treten mit einer radikal verjüngten Mannschaft am Menzenberg an. Dreh- und Angelpunkt ist auch in dieser Spielzeit US-Boy Bryant Allen der als Routinier im Team von Headcoach Gary Johnson den Takt vorgibt. Trotz durchschnittlich 17,5 Punkten durch den routinierten Guard unterlagen die Wulfener an den ersten beiden Spieltagen und brennen darauf am Menzenberg ein Lebenszeichen von sich zu geben. Während Guard Bryant Allen mit 30 Lenzen bereits einige Basketball-Schlachten auf dem Tacho hat sind die meisten seiner Teamkollegen noch recht grün hinter den Sportler-Ohren, ist doch der zweitbeste Punktesammler der erst 20 Jahre alte Nils Peters (10,5 PPG), gefolgt vom 22 Jährigen Jonas Kleinert (9,5 PPG). Trotz klarer Rollenverteilung sollten die Drachen jedoch gewarnt sein, denn besonders in Sachen Einsatz und Kampf blieben die Mannen aus dem Kreis Recklinghausen nie etwas schuldig.

Nach nur knapp 48 Stunden Erholungspause kommt es zu einem ewigen Klassiker in bislang unbekannter Form, treffen die Dragons Rhöndorf doch erstmals in einem offiziellen Ligaspiel auf die Zweitvertretung von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn. Dabei kommt es auf dem Feld zum Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, zählten doch Philipp Gruber (16,5 PPG), Jonas Falkenstein (7,5 PPG) und David Falkenstein (7,5 PPG) noch im vergangenen Jahr zum Personal der Drachen. Auch an der Seitenline steht mit Savo Milovic ein altbekanntes Gesicht in der Drachen-Familie. Antreiber der Bonner Reserve ist mit dem 34 Jahre alten Jeremy Lewis einer der vermutlich besten Scorer der gesamten Liga, der mit durchschnittlich 27,0 Punkten auch wieder brandheiß in die Spielzeit 20/21 gestartet ist und maßgeblich am überraschenden Erfolg der Bonner am ersten Spieltag in Recklinghausen beteiligt war. Für intensive 40 Basketball-Minuten werden jedoch alle Freundschaften an Seite gelegt, denn sowohl die Dragons bei ihrem Ziel sich im oberen Tabellen-Dritten festzusetzen, als auch die Bonner bei ihrer Mission Klassenerhalt werden keinen Punkt leichtfertig zulassen.

Marek Mboya Kotieno (#25 Dragons Rhöndorf): „Wir wissen, dass wir leicht favorisiert in beide Partien gehen, aber kenne auch die Stärken der Gegner. Unser Ziel ist es mit einer perfekten Bilanz aus dem Wochenende zu gehen. Wie beim Sieg in Dorsten müssen wir mit mannschaftlicher Geschlossenheit unser schnelles Spiel aufziehen und zudem in der Defense hart und intensiv spielen. Damit haben wir alle Trümpfe für zwei Siege in unserer Hand.“

Yassin Idbihi (Associate Headcoach Dragons Rhöndorf): „Die Mannschaft in Dorsten gezeigt zu was wir phasenweise in der Lage sind. Aber uns ist klar, dass dies erst der Anfang war und im gesamten Team noch sehr viel Entwicklungspotential schlummert. Gegen Wulfen und Bonn wollen wir die nächsten Schritte in dieser Entwicklung aufs Feld bringen. Sowohl Wulfen als auch Bonn sind gefährliche Gegner, die wir nicht unterschätzen werden und bei denen mit Gary Johnson und Savo Milovic gute Coaches an der Seitenlinie stehen.“

Tip-Off zur Partie gegen die Korbjäger aus dem basketballverrückten Wulfen aus dem Tecklenburger Land ist am kommenden Freitag um 20:00 Uhr im DragonDome (Menzenberger Straße 70, 53604 Bad Honnef). Tickets sind ausschließlich Online oder im Vorverkauf bei Intersport Axel Schmidt verfügbar. Wir bitten das Hygienekonzept zu den Heimspielen in der Sporthalle am Menzenberg zu beachten.

Ein Livestream zur Partie wird ab 19:00 Uhr auf sportdeutschland.tv angeboten.

Zum Auswärtsspiel am Bonner Hardtberg sind nur wenige Zuschauer aus dem direkten Mannschaftsumfeld zugelassen. Weitere Zuschauer sind im Rahmen des Hygienekonzeptes nicht erlaubt.

Leave a comment