Dragonladies gewinnen gegen Oberhausen mit 65:48 (15:7, 21:12, 17:17, 12:12)

Die Dragonladies legten sehr gut los und gingen bis zur 5. Spielminute mit 9:0 in Führung. Im Angriff trafen dabei die Topscorerin Linda Brückner (25 Punkte), Annika Otto, Sera Kadiata und Sina Flottmann. Sera Kadiata schrammte mit 10 Punkten und 8 Rebounds knapp an einem Double Double vorbei. Der Vorsprung wurde zunächst kontinuierlich über die 12. Spielminute zum Spielstand 20:7 und dann bis zur 16. Spielminute auf 27:8 ausgebaut. Der höchste Vorsprung war in der 21. Spielminute mit 39:19. Oberhausen verkürzte bis zur 26. Spielminute und die Dragonladies lagen nur noch mit 43:30 in Führung. Ein 6:0 Lauf mit Körben von Sahra Cissé, Nika Carstens und Elena Suebsman und die Dragonladies lagen in 28. Spielminute wieder mit 49:30 in Front. Oberhausen gab aber nicht auf und konnte den Abstand in der 34. Spielminute auf 10 Punkte reduzieren und die Dragonladies führten nur noch 53:43. Dieser Abstand blieb bis zur 37. Spielminute zum 57:47 bevor dann Linda Brückner und Annika Otto mit einem 6:0 Lauf das Spiel endgültig entschieden.
Die Trainer sahen, dass sich das Team mit einer ausgezeichneten Trainingsleistung in der abgelaufenen Woche belohnte, da die Spielerinnen beim Ausboxen mit Abstand die beste Saisonleitung zeigten. Man hat in der Verteidigung gesehen, dass es allen Spaß gemacht hat. Ein Sonderlob bekam nach dem Spiel Annika Otto, die als Flügelspielerin 17 Rebounds holte und neben 3 Steals noch für 4 Sprungballsituationen verantwortlich war. Jule Flottmann ließ keine ihrer Gegenspielerinnen zum Korb ziehen und holte noch starke 11 Rebounds.
Punkte: Pascual Soarles (0 Punkte), Kadiata (10/8 Rebounds), Flottmann, J. (2/11 Rebounds), Carstens (4), Flottmann, S. (6/8 Rebounds), Brückner (25/3 Dreier), Paulukat (2), Otto (7/1Dreier/17 Rebounds, Suebsman (4), Cissé (5)