Dragonladies gewinnen gegen Recklinghausen mit 58:47 (17:10; 14:18; 18:7; 9:12)

Die Dragonladies gingen durch Linda Brückner, der späteren Topscorerin, mit 5:0 in Führung, in der dritten Spielminute lagen sie dann allerdings mit 5:6 hinten. Es sollte jedoch die einzige Führung von Recklinghausen im Spiel sein. Jule und Sina Flottmann sorgten gemeinsam mit Annika Otto für den 17:10 Stand zur Viertelpause. Im zweiten Viertel konnte Recklinghausen mehrfach den Abstand verkürzen, doch Sera Kadiata und Caro Paulukat sorgten bis zur 23. Spielminute für einen beruhigenden Vorsprung zum 36:28. Von der 25. Bis zur 28. Spielminute gelang den Dragonladies durch 6 Punkte der stark spielenden Nika Carstens, 2 Punkte von Annika Otto und einem Dreier von Jule Flottmann die Vorentscheidung zum 47:32, von dem sich Recklinghausen nicht mehr erholte. Spätestens, als in der 36. Spielminute Sahra Cisse und Sera Kadiata zum 56:45 trafen, war das Spiel entschieden.
Es war in der Verteidigung die beste Mannschaftsleistung der Saison, resümierte das Trainerteam. So kompakt als Mannschaft und mit guten Rotationsprinzipien hatten sich die Dragonladies in dieser Saison noch nicht präsentiert. Den Schwung aus der Verteidigung nahmen die Dragonladies auch in den Angriff mit. Kaum Fehlpässe und teilweise sehr schön herausgespielte Spielzüge zeigten die Rhöndorferinnen. Auch wechselnde Verteidigungen brachte das Team nicht aus dem Rhythmus. Ein Sonderlob verdiente sich Elena Suebsman, die eine bärenstarke Verteidigung gegen die großen Spielerinnen zeigte und keinen einzigen Korb ihrer Gegenspielerin zuließ.
Punkte: Kadiata (4 Punkte); Flottmann, J. (9/1Dreier), Carstens (13/1), Flottmann, S. (8), Brückner (15/3), Paulukat (2), Otto (5), Suebsmann, Cisse (2)