Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies gewinnen gegen TSVE Bielefeld mit 84:50 (16:11, 42:23, 62:34)

Dragonladies gewinnen gegen TSVE Bielefeld mit 84:50 (16:11, 42:23, 62:34)

Die Dragonladies haben sich nach zwei Niederlagen eindrucksvoll zurückgemeldet und können nun in die wohlverdienten Weihnachtsferien gehen. Nachdem Bielefeld mit 2:0 in Führung ging, riss Maike Otto das Spiel im Aufbau an sich, machte einen Dreier und zog anschließend zum Korb. Die Rhöndorferinnen gingen in der 3. Spielminute mit 5:3 in Führung. Bielefeld konnte noch einmal kontern und führte in der 5. Spielminute mit 8:7. Eine frühe Auszeit von Trainer Martin Otto führte dazu, dass die Ballverluste reduziert wurden und auch energischer zum Rebound gegangen wurde. Die Verteidigung erhöhte den Druck, wobei sich besonders Elif Agirdogan und Annika Otto ein Sonderlob verdienten. Die Folge war ein 15:0 Lauf, wo die heute in der Offensive starke Katrin Menne u.a. mit einem Dreier und besonders Sera Kadiata mit 4 Punkten beteiligt waren. Die Dragonladies hielten bis zur Pause den Verteidigungsdruck aufrecht. Nach dem zweiten Dreier von Maike Otto machten die letzten 5 Punkte Carlotta Ellenrieder zum beruhigendem 42:23 und es ging in die Pausenbesprechung.
Nach der Pause eröffnete Annika Otto, die über das gesamte Spiel konstant punktete, mit 2 Punkten die Halbzeit. Als dann Bielefeld einen Dreier traf, ließ es sich Johanna Marger nicht nehmen direkt im Anschluss ihrerseits einen Dreier zu versenken. In der 25. Spielminute leitete dann Kaja Hörsch mit einem schönen Distanzwurf den nächsten Dragonslauf ein und es blieben 9 Punkte unbeantwortet. Jessika Schiffer steuerte in dieser Phase 5 Punkte bei und die Dragonladies gingen in der 29. Spielminute mit 60:32 in Führung. Bis zur 34. Minute – nach einem Dreipunktespiel von Annika Otto zum 65:37 – bleib dieser Abstand. Allerdings spielten die Dragonladies danach nachlässig NBO - RTV 2015.16 Regio_999_29und Bielefeld machte einen 8:0 Lauf und verkürzte in der 36. Spielminute auf 67:48. Doch dann legte die Verteidigung der Gastgeberinnen wieder zu und in der Schlussphase standen 17 Punkten auf Rhöndorfer Seite lediglich 2 Punkte seitens Bielefeld gegenüber. Darja Karabatova steuerte in dieser Schlussphase 7 Punkte bei.
Trainer Martin Otto war nach dem Spiel sehr zufrieden, denn es war bisher über weite Strecken die bisher beste Defenseleistung der Saison, wo der Gegner über das ganze Spielfeld fast permanent unter Druck gesetzt werden konnte. Im Angriff war erfreulich, dass alle Dragonladies punkten konnten, davon 5 Spielerinnen zweistellig. Schade ist, dass mit Kaja Hörsch (Foto) den Dragonladies eine wichtige Spielerin verlassen muss, da sie wegen des Medizinstudiums ab Januar ins Ausland geht. Wir wünschen Kaja für die zukünftige berufliche Ausbildung alles Gute.

Weiter geht es dann am 09.01. wieder um 20 Uhr in der Hagerhofhalle gegen Wuppertal, doch erst einmal stehen für fast alle Spielerinnen – Katrin Menne und Carlotta Ellenrieder fahren noch zum U18 Nationalmannschaftslehrgang – verdiente Ferien an.

Punkte:
Agirdogan (1 Punkt), Otto, M. (12/2 Dreier), Kadiata (4), Schiffer (15/2), Marger (5/1), Zarth (2), Menne (12/1), Hörsch (2), Otto, A. (13), Ellenrieder (7), Karabatova (11)