Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies gewinnen gegen Wuppertal mit 70:50 (19:12; 46:27; 51:37)

Dragonladies gewinnen gegen Wuppertal mit 70:50 (19:12; 46:27; 51:37)

Die Gäste aus dem Bergischen Land, die nur mit 6 Spielerinnen anreisten, gingen bis zur 3. Spielminute mit 4:2 in Führung, doch dann trafen Katrin Menne, Johanna Marger jeweils einen Sprungwurf und Jessika Schiffer einen Dreier. So gingen die Dragonladies innerhalb einer Minute mit 9:4 in Führung. Wuppertal antwortete postwendend und glich bis zur 7. Spielminute auf 9:9 aus. Doch dann erhöhten die Dragonladies in der Verteidigung den Druck und im Angriff war es besonders Maike Otto mit 2 Dreiern in Folge, wodurch die Dragonladies bis zur 9 Minute mit 19:10 in Führung gingen. Das zweite Viertel dominierten die Dragonladies nach Belieben und entschieden das Viertel mit 27:15 deutlich. Bei diesem Lauf waren im Angriff mit jeweils 4 Punkten Johanna Marger, Carlotta Ellenrieder uTSV Hagen - Dragons Rhöndorf _999_64nd Julia Loock beteiligt. Im dritten Viertel gelang den Dragonladies im Angriff nicht sehr viel. Magere 5 Punkte standen nach 10 Spielminuten auf der Habenseite, doch da auch Wuppertal mit 10 Punkten nicht viel mehr gelang, blieben ein komfortabler Vorsprung von 14 Punkten. Das Letzte Viertel läutete die an diesem Tag stärkste Dragonspielerin Maike Otto mit 4 ihrer 17 Punkte zum 55:37 ein. Sie war im Angriff variabel, setzte ihre Mitspielerinnen immer wieder gekonnt in Szene, war selbst Topscorerin und konnte in der Verteidigung durch einige Steals glänzen. Auch Katrin Menne zeigte ein starkes Spiel besonders im Angriff. Das Spiel war entschieden und zum Ende fuhren die Dragonladies einen sicheren und verdienten 70:50 Sieg ein.

Ein Sonderlob gab es nach dem Spiel von Trainer Martin Otto auch für Johanna Marger (Bild), die immer wieder im Angriff zu überzeugen wusste und 14 Punkte beisteuerte. Aber auch in der Verteidigung arbeitetet sie so hart, dass sie ihrer Gegenspielerin, die noch im Hinspiel die Topscorerin von Wuppertal war, nur 5 Punkte machte.
Am kommenden Wochenende geht es nun nach Recklinghausen, wo es zu einer Vorentscheidung kommen wird, wer am Ende der Saison auf einem möglichen dritten Platz landen kann. Das Hinspiel gewannen die Dragonladies nach einer tollen ersten Halbzeit mit 59:50.
Punkte:
Otto, M. (17 Punkte/2 Dreier); Kadiata (2); Schiffer (6/2); Marger (14); Zarth (2); Menne (8); DeMuirier; Otto, A. (2); Loock (11); Ellenrieder (8); Karabatova (n.e.)