Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Dragonladies gewinnen letztes Saisonspiel gegen Telekom Baskets Bonn 55:38 (16:7, 27:16; 43:29)

Dragonladies gewinnen letztes Saisonspiel gegen Telekom Baskets Bonn 55:38 (16:7, 27:16; 43:29)

Nach dem erfolgreichen letzten Meisterschaftsspiel belegen die Rhöndorferinnen zu Saisonabschluss den 3. Tabellenplatz hinter Hagen, die nun als erste Mannschaft gefragt werden, ob sie in die 2. Bundesliga aufsteigen wollen.

Die Gastgeberinnen eröffneten die Partie sehr konzentriert, Karo Krabbe, die spätere Topscorerin, legte den Grundstein mit 6 Punkten. Gefolgt durch einen Korb von Annika Otto und 2 Mitteldistanzwürfe von Kristina Gonscharuk zum 12:0 in der 5. Spielminute. In der 7. Spielminute gelangen den Baskets die ersten Punkte. Während das Dragonsspiel deutlich bis zur 15. Spielminute an Qualität – besonders im Reboundverhalten – nachließ, verkürzten die Baskets auf 16:10. Durch 4 Punkte von Katrin Menne und einen Korbleger von Julia Simonis konnte der Vorsprung wieder auf 22:10 ausgebaut werden. Ganze 18 Offensivrebounds ließen die Dragonladies dem Gegner zu und das wollte man in der zweiten Halbzeit deutlich verbessern.

Im dritten Viertel zeichneten sich im Angriff Jule Flottmann mit 4 Punkten und besonders Sera Kadiata mit 7 Punkten aus. Das Reboundverhalten war deutlich verbessert und auch die Ballverluste reduzierten sich. Im letzten Viertel traf dann auch noch Daria Karabatova mit 4 Punkten. In den beiden Schlussminuten stand dann eine komplette WNBL Mannschaft auf dem Platz und den Schlusspunkt setzte im Spiel und somit in der Saison 2017/2018 Linda Brückner mit einem Freiwurftreffer. Erfreulicherweise hatte jede der 12 Spielerinnen im Spiel gescort. Die Gastgeberinnen konnten jedes Viertel für sich entscheiden. Positiv ist noch zu erwähnen, dass Annika Otto, Marija Goncharuk und Antonia DeMuirier die Topscorerin auf Bonner Seite, L‘Oreal Gamble, bei 12 Punkten hielten.
Als Fazit der Saison sehen die beiden Coaches Martin Otto und Michael Löhr einen sehr erfreulichen 3. Platz, der die Kontinuität des Nachwuchskonzeptes in Rhöndorf im weiblichen Bereich zeigt. Wie in den letzten Jahren konnte auch in dieser Saison um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gespielt werden. Laut Statistik wurde die zweitbeste Verteidigung der Liga gespielt, die Dragonladies ließen im Schnitt nur 54 Punkte zu. Das war auch immer das Prunkstück der Dragonladies – und nun sind erst einmal 2 Wochen Pause.

Punkte: Kaltwasser (1 Punkt); Gontsarova (1); Kadiata (7); Goncharuk (4); Flottmann (4); DeMuirier (2); Menne (4); Brückner (1); Simonis (6); Otto (4); Krabbe (13); Karabatova (8)