Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies gewinnen in Münster mit 84:60 (20:9, 39:29, 64:46)

Dragonladies gewinnen in Münster mit 84:60 (20:9, 39:29, 64:46)

Die Dragonladies gingen durch einen erfolgreichen Fastbreak von Annika Otto mit 2:0 in Führung. Münster glich aus. Doch dann kam es zu einem 8:0 Lauf, zu dem die stark spielende Jessika Schiffer 4 Punkte und Julia Loock und Sera Kadiata jeweils 2 Punkte besteuerten. Es folgten jeweils 4 Punkte von Katrin Menne und Annika Otto sowie ein abgeschlossener Mitteldistanzwurf von Jessika Schiffer zur zweistelligen Viertelführung. Das Zweite Viertel begann Maike Otto mit einem Dreipunktespiel, die über das gesamte Spiel mit sehenswerten Langpässen Fast breaks einleitete. In diesem Viertel trugen besonders Johanna Marger mit 6 Punkten und Daria Karabatova mit 4 Punkten dazu bei, dass Münster nicht entscheidend verkürzen konnte. Maike Otto setzte mit einem Dreier den Schlusspunkt zum Pausenstand von 39:29. Nach der Halbzeitpause starteten die Dragonladies furios, pressten vorne, hatten Ballgewinne durch Maike und Annika Otto. Somit konnten sich die Rheinländerinnen bis zur 25. Spielminute nach jeweils einem Dreier von Jessika Schiffer und Maike Otto, sowie 4 Punkten durch die gut reboundende Julia Loock und einem Freiwurfpunkt von Sera Kadiata vorentscheidend auf 52:31 absetzen. Antonia DeMuirier (Bild) IMG_1399konnte heute besonders in der Verteidigung gefallen und krönte ihre sehr gute Leistung durch eine hunderprozentige Freiwurfquote (4von 4). Die kranke Carlotta Ellenrieder wollte unbedingt einen Kurzeinsatz haben und in den insgesamt 2 Minuten im dritten Viertel machte sie auch einen Korb. Als dann auch noch Jula Zarth ihren Freiwurf traf, hatten sich bis zur 30. Spielminute schon alle Dragonladies auf der Scorerliste eingetragen. Den Schlusspunkt im dritten Viertel setzte dann mit einem Buzzerbeater Annika Otto, die einen Sprungwurf gegen enge Verteidigung auf Höhe der Freiwurflinie zum 64:46 traf. Die Dragonladies zogen dann bis zur 32. Spielminute auf 76:48 davon und das Spiel beendete Jessika Schiffer ebenfalls mit einem Drei-Punkte-Buzzerbeater zum 84:60. Trainer Martin Otto freute sich an diesem Abend über ein sehr ausgeglichenes Spiel seiner Mannschaft. Das zeigt auch, dass gleich drei Spielerinnen jeweils 15 Punkte erzielten – Jessika Schiffer, Maike Otto und Annika Otto und hinzukommend jede Spielerin punktete. Das Zusammenspiel der Dragonladies zeigte sich teilweise in sehenswerten Passkombinationen. Besonders die Schnellangriffe waren beeindruckend. Auch war gut zu sehen, dass die gespielte Zonenpresse von Münster keine Wirkung zeigte. Bereits am kommenden Dienstag um 20:00 Uhr tritt das Team dann zum vorgezogenen Spiel in Opladen an.

Punkte:
Otto, M. (15 Punkte/2 Dreier), Kadiata, (6), Schiffer (15/3), Marger (7), Zarth (1), Menne (7), DeMuirier (4), Otto, A. (15/1), Loock (8), Ellenrieder (2), Karabatova (4)