Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies gewinnen Pokalspiel in Bochum mit 68:49 (20:9, 37:21, 55:39)

Dragonladies gewinnen Pokalspiel in Bochum mit 68:49 (20:9, 37:21, 55:39)

Die Dragonladies werden auch im Pokal ihrer Favoritenrolle gerecht und ziehen durch einen deutlichen Auswärtssieg in Bochum in die nächste Runde ein. 

Von Beginn an zeigten die Dragonladies, dass sie das Spiel gewinnen wollten und gingen besonders durch die am Anfang sehr stark aufspielende Julia Loock (Bild) in Wuppertal-Dragons Rhöndorf WBV_999_47der 6. Spielminute mit 12:6 in Führung. Der Vorsprung wurde bis zur Halbzeit dann auf 37:21 ausgebaut. Die zweite Halbzeit zeichnete sich bei den Dragonladies durch viele Abschlussschwächen im Angriff aus. Mitteldistanzwürfe wurden nicht getroffen oder auch nicht genommen, bei Fastbreaks wurden bei Überzahlverhältniss fahrlässig Punkte liegen gelassen und der Abschluss wurde nicht konsequent genug gesucht. Ergebnis war, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit dahinplätscherte und der Abstand in etwa gleich blieb. Bochum hatte zwar in keiner Phase des Spiels mehr die Chance, den Abstand zu verkürzen, doch die Dragonladies wirkten im Angriff unkonzentriert und müde – so Trainer Patrick Reusch, der Headcoach Martin Otto vertrat, der zeitgleich mit seinen Rollis in der ersten Bundesliga ein entscheidendes Spiel gegen den Abstieg hatte. Eigentlich hätte der Sieg deutlicher ausfallen müssen, aber auch in der Verteidigung hakte es ein um das andere Mal. Erfreulich ist zumindest zu vermelden, dass sich niemand verletzt hat und das Team eine Runde weiter ist. Das Viertelfinale wird in der letzten Dezemberwoche ausgetragen.
Nun heißt es sich wieder auf die Meisterschaft konzentrieren. Als Gegner kommt am nächsten Sonntag um 16:00 Uhr der Aufsteiger Münster, das Team konnte Hürth im Pokal mit 16 Punkten deutlich schlagen.

Punkte:
Agridogan (3), Otto, M.(2), Kadiata (6), Marger (9), Menne (8), Hörsch (3), DeMuirier (7), Otto, A. (8), Loock (14); Ellenrieder (8)