Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies verlieren gegen Herne mit 65:74 (20:14, 34:43, 51:60)

Dragonladies verlieren gegen Herne mit 65:74 (20:14, 34:43, 51:60)

Das Spiel begann auf Augenhöhe und die Dragonladies konnten in der 7. Spielminute erstmalig mit 14:12 in Führung gehen. In dieser Phase des Spiels bauten sie den Vorsprung bis zur 12. Spielminute auf 24:14 aus. Doch dann riss der Faden und die Gastgeberinnen kassierten einen 10:0 Lauf, so stand es in der 14. Spielminute 24:24. In der Folge legte Herne mit einem 8:0 Lauf nach und in der 18. Spielminute stand es 30:40. Auch Auszeit brachte keine Änderung. Erst nach der Pause konnten die Dragonladies an das erste Viertel anknüpfen und das Spiel verlief wieder ausgeglichen. Drei Mal konnten die Rhöndorferinnen den Abstand auf bis zu 5 Punkten verkürzen. Leider brachten sie sich durch überhastete Aktionen und Ballverluste um den verdienten Lohn, noch um den Sieg spielen zu können. Das Spiel wurde letztendlich verdient verloren.

Die Trainer Martin Otto und Manuel Garcia waren nach dem Spiel sehr enttäuscht, dass es der Mannschaft trotz Anweisungen und Auszeiten auf dem Feld nicht gelang, abgesprochene Aspekte umzusetzen. Zurzeit fehlt dem Team auf dem Feld ganz klar die Führung und Organisation des Spiels und leider auch die Einstellung sich gegen Frustration aufzubäumen und dagegen zu stemmen. Es wieder hoffentlich nicht mehr lange dauern, diese Baustellen zu beseitigen. Aus diversen Gründen ist es zurzeit schwierig, da sowohl auf der Center- als auch der Aufbauposition nicht alle Spielerinnen mit an Bord sind. Aber wir werden das gemeinsam anpacken, sind sich die Trainer einig.

Punkte: Stahmer (n.e.), Kadiata (0), Pavlu (5), Flottmann, J. (8), Flottmann, S. (10), Brückner (15/2 Dreier), Svedovskaja (6), Otto, A. (9), Dohr (6), Cissé (4), Karabatova (2)