Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies verlieren in Düsseldorf mit 78:109 (16:31; 13:25; 22:36; 27:17)

Dragonladies verlieren in Düsseldorf mit 78:109 (16:31; 13:25; 22:36; 27:17)

Die Dragonladies konnten zunächst das Spiel bis zur 2. Spielminute zum 5:5 ausgeglichen gestalten, doch dann lief bei Damen aus Bad Honnef bis zur 25. Spielminute nicht mehr viel zusammen und es stand 33:75. Besonders die vielen einfachen Ballverluste förderten das Selbstvertrauen nicht und in der Verteidigung wurden zu viele einfache Körbe zugelassen. Doch dann rissen sich die Dragonladies zusammen, kämpften in der Verteidigung als Team und im Angriff gelangen viele gute Spielzüge. Zwar konnte der Abstand nicht verringert werden, doch die Moral im Team stimmte.
Da es unsere Mannschaft bis zur 25. Spielminute trotz eines extrem schwachen Spiels schaffte, sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen, im Angriff auf gute 78 Punkte kam und keine Spielerin aufgab, man sich gegenseitig anfeuerte, konnten nach dem Spiel die beiden Coaches Martin Otto und Manuel Garcia sogar ein positives Fazit ziehen. Alle 9 Spielerinnen haben gescort. Spätestens, als Düsseldorf in der 33. Spielminute nach einem 9:0 Lauf der Dragonladies eine Auszeit nahm und auf der anderen Bank laute Worte fielen, wussten die Dragonladies, dass es sich gelohnt hat sich in das Spiel reinzughängen.
Punkte:
J. Flottmann (3 Punkte); Carstens (13/3 Dreier); S. Flottmann (10); Brückner (21/2); Svedovskaja (6); Paulukat (1); Otto (4/4 Assists); Krabbe (18/14 Rebounds); Suebsman (2)