Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragonladies verlieren in Oberhausen mit 62:63 (18:17; 32:25; 50:44)

Dragonladies verlieren in Oberhausen mit 62:63 (18:17; 32:25; 50:44)

Das erste Viertel stand auf Seite der Rhöndorferinnen ganz im Zeichen von Maike Otto, die in diesem Viertel 13 ihrer 16 Punkte erzielte und von Oberhausen nicht zu stoppen war. Darüber hinaus gab es einige sehenswerten ZusammenspBielefeld - Dragons Rhöndorf_999_220iele mit Katrin Menne, die 5 Punkte in der Anfangsphase beisteuerte. Einzig zu bemängeln war die transition defense, in der Oberhausen zu 3 einfachen Fastbreak- Körben kam und somit das Spiel weiterhin knapp gestalten konnte. 6 Führungswechsel machten deutlich, wie enge das Spielgeschehen war, wobei die Dragonladies mit einer leichten Führung mit 18:17 in das zweite Viertel gingen. Alle Dragonladies nahmen das sehr physische Spiel an und es entwickelte sich ein sehr hochwertiges Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In der 27. Spielminute stand es 37:35 für die Dragonladies als die Zeit von Elif Agirdogan (Bild) kam. Innerhalb kürzester Zeit traf sie 2 Dreier hintereinander und als sie zum dritten Dreier ansetzte, wurde sie angegriffen und dann zog sie bis zum Korb zum Korbleger und war nicht zu stoppen. Damit lagen die Dragonladies mit 45:35 in Führung. Bis zur 32. Spielminute sorgte dann Carlotta Ellenrieder mit 7 wichtigen Punkten in Folge, dass es bei einer 9 Punkteführung mit 55:46 blieb. Doch dann kam das kollektive Versagen an der Freiwurflinie. Von 10 zugesprochenen Freiwürfen verwandelten die Dragonladies nur 2, während Oberhausen sehr sicher 9 von 11 Freiwürfen verwandelte. Die ehemalige langjährige Bundesligaspielerin von Oberhausen Zierhut machte 6 wichtige Punkte in Folge und es stand 17 Sekunden vor Schluss noch 62:61 für die Dragonladies. Nach einem Fehlwurf von Oberhausen holten diese sich den Rebound und trafen den Nachwurf leider mit Foul 0,8 Sekunden vor Schluss zur ersten Führung seit dem ersten Viertel zum 63:62. Eine Regelübertretung bescherte den Dragonladies nochmals nach einer Auszeit einen letzten Wurf, der jedoch sein Ziel deutlich verfehlte.
Die Dragonladies zeigten sich deutlich verbessert. Die kämpferische Einstellung stimmte, es wurde nach verlorenen Bällen gehechtet und sich immer wieder angefeuert. Schade, dass einige Kleinigkeiten wie unnötige Ballverluste oder die miserable Freiwurfquote am Ende zu dieser unnötigen Niederlage führten. Wenn das Team so im Training und Spiel weiter arbeitet, sind sich Headcoach Martin Otto und Co-Trainer Patrick Reusch sicher, wird das Team eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Diese beginnt am kommenden Samstag in der neuen Hagerhofhalle gegen Bielefeld.

Punkte:
Agirdogan (11 Punkte/3 Dreier); Otto, M. (16/2); Marger (4); Zarth (2); Menne (7); Hörsch (4); DeMuirier; Otto, A. (4); Ellenrieder (12); Karabatova (2)