Dragons Rhöndorf

Feuer und Flamme seit 1912

Dragons behalten die Nerven

TEAM EHINGEN URSPRING vs. Dragons Rhöndorf 85:88 (18:24/23:24/22:22/22:18)

Was ein Krimi zum Saisonauftakt! In einer an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase sichern sich die Dragons Rhöndorf durch starke Nerven und die entscheidenden Plays einen knappen, aber verdienten Auftakterfolg beim TEAM EHINGEN URSPRING.  

Zum ersten Tip-Off der regulären Saison beorderte Headcoach Stephan Dohrn Badu Buck, Kelvin Omojola, Leon Bulic, Avery Sullivan und Matej Silic aufs Parkett. Letztgenannter eröffnete die Partie wenig spektakulär, aber effizient von der Freiwurflinie in einer teils zähen Anfangsphase. Erst Mitte des ersten Viertels kam Spielfluss in den Reihen der Drachen auf, die sich prompt nach einem sicheren Wurf von Downtown durch Badu Buck auf 8:15 absetzen konnten. Antonio Pilipovic sorgte aus der Mitteldistanz zum 11:22 für die höchste Führung der Drachen in der ersten Halbzeit, denn die Hausherren sollten immer wieder durch kleine Runs in Schlagreichweite kommen. Besonders Vincent Neugebauer war durch die Defense der Dragons nur schwer zu kontrollieren und legte bis zur Halbzeit bereits stattliche 15 Punkte und 7 Rebounds auf. Doch die Mannen vom Menzenberg hatten ihren Groove offensiv gefunden und konnten angeführt von Badu Buck (13 Punkte in Halbzeit 1) mit einer 41:48-Führung den Gang zum Pausentee in die Kabine antreten.

Das dritte Viertel eröffnete Avery Sullivan und die Drachen konnten sich durch einen kleinen 6:2-Lauf abermals etwas deutlicher absetzen. Immer wieder schien es, als könnten die Drachen den Weg zu einer Vorentscheidung finden, doch angetrieben von den eigenen Fans ließ Ehingen nicht locker und blieb nach einem ausgeglichenem dritten Spielabschnitt im direkten Fahrwasser der Dragons. Es sollte der Grundstein zu einer wahrlich spannenden Schlussphase sein, in der die Hausherren mit einem 11:2-Lauf das Heft des Handelns in die eigene Hand nahmen in Führung gingen. (74:72). Doch mit klarem Kopf und klaren Plays ließen sich die Drachen nicht aus der Ruhe bringen und suchten konsequent den Weg zum gegnerischen Brett, wo Ehingen meist nur per Foul einen Stopp generieren konnte. Mit sicherem Händchen von der Freiwurflinie glichen die Dragons die Partie aus, ehe Badu Buck von Downtown die Führung kurz vor Spielende zurück auf Seite der orangenen Korbjäger aus dem Rheinland brachte. Von der Freiwurflinie brachten Kelvin Omojola, Badu Buck und Avery Sullivan ohne Fehlwurf letztlich den Sieg über die Ziellinie und sicherten den gelungenen Saisonauftakt.

Die Dragons zeigten statistisch eine starke Partie und versenkten stramme 95% ihrer Freiwürfe. Auch die Quoten aus dem 2er- und 3er-Bereich waren mehr als solide. Das Rebound-Duell konnte mit 29:35 ebenfalls für sich entschieden werden. Lediglich in Sachen Assists hatten die Gastgeber vom TEAM EHINGEN URSPRING die Nase vorn. Tyreese Blunt fehlte im Aufgebot der Dragons, da für die Auswärtspartie bei RASTA Vechta ins Aufgebot von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn berufen wurde.

Weiter geht es für die Dragons bereits am kommenden Dienstag mit einem weiteren Auswärtsspiel. Für 17:00 Uhr ist der Tip-Off bei den Black Forest Panthers in Villingen-Schwenningen angesetzt.

Stephan Dohrn (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir sind sehr froh, dass wir mit einem Sieg starten konnten und jeder Sieg in der ProB ist immens wichtig. Wir haben zu lange gebraucht, um in der Post-Defense, in der Physis und im Rebounding das richtige Energie-Level zu erreichen. Am Ende konnten wir durch die nötigen Stopps und gute Entscheidungen verhindern, dass die Partie kippt. Der Sieg tut gut, aber darf nicht verdecken, dass noch einiges an Arbeit vor uns liegt und unser Ziel muss es sein bereits am Dienstag gegen Schwenningen wieder ein Stück besser zu sein.“

Rhöndorf: Omojola (9/1-3er), Buck (21/5), Rosic (6/2), Sullivan (17, 10 Rebounds), Pilipovic (15/1), Bulic (2, 8 Rebounds), Beck (2), Müller (12/2), Silic (4)

Ehingen: Aav (12/1-3er), Kendes (0), Macaulay (0), Mervola (10, 7 Assists), Zacek (22/4), Döntgens (3), Neugebauer (23, 16 Rebounds), Ballhausen (11/1), Laar (3/1), Estelle (0), Schneck (1), Geissler (0)