Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Dragons starten furios in die Rückrunde

Dragons starten furios in die Rückrunde

Dragons Rhöndorf vs. BSV Münsterland Baskets Wulfen 120:86 (34:20/23:24/35:20/28:22)

Vor 650 Zuschauern konnten die Dragons Rhöndorf einen auch in der Höhe verdienten Heimsieg einfahren und sich erfolgreich für die in Wulfen erlittene Niederlage am ersten Spieltag revanchieren. Die Drachen sind damit seit 8 Spielen ungeschlagen.


Wie bereits in der Vorwoche beorderte Interims-Headcoach Idbihi David Falkenstein in die erste Fünf seines Teams, welches vor allem offensiv brandheiß in die Partie startete. Immer wieder fanden Anish Sharda & Co durch feines Ball-Movement den freien Mann und zauberten sehr zu Freude ihres Anhangs stramme 34 Punkte in den ersten 10 Minuten auf die Anzeigetafel. Bei den Gästen war es vor allem US-Boy Bryant Allen, der sein Team versuchte im Spiel zu haben, aber trotz 27 Zählern nicht seinen besten Tag erwischte und mit schwachen Quoten zu kämpfen hatte. Aber zumindest im zweiten Viertel konnte der Aufsteiger aus dem Münsterland ansatzweise mithalten, was den Pausenstand von 57:44 noch einigermaßen erträglich aussehen ließ aus Sicht der Gäste.

Nach der Pause waren es jedoch nur noch die Drachen, die das Tempo vor gaben und vor allem Youngster Jonas Falkenstein drehte von der Bank kommend mächtig auf. Satte 11 Punkte legte der junge Flügelspieler im dritten Viertel auf und war damit der Zündfunken für einen furiosen Spielabschnitt der Hausherren, die bereits frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen konnten. Zu schwach, auch aufgrund personeller Ausfälle, waren an diesem Abend die Gäste aus Wulfen, die in den Wochen zuvor mit guten Ergebnissen hatten überzeugen können. Sein Debüt im Drachen-Trikot feierte zudem Eigengewächs Mats Linden, der in den erweiterten Kader der 1.Mannschaft aufrücken konnte und sich erstmals auf dem Parkett der 1.Regionalliga wiederfand.

Mit einem deutlichen 120:86-Erfolg konnten die Drachen mit ihrem Anhang den nunmehr achten Erfolg in Serie feiern und sich mit drei Heimsiegen in Serie genügend Selbstvertrauen aneignen für die schwierige Auswärts-Aufgabe gegen die NEW Elephants Grevenbroich am kommenden Spieltag.

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „In der Offense haben wir es geschafft wieder das Tempo vorzugeben, aber wir dürfen den Sieg absolut nicht überbewerten und werden intern alles richtig einordnen. Auch unsere Fehler werden wir weiter schonungslos analysieren. Ein Sonderlob hat sich heute Jonas Falkenstein verdient, der ein sehr gutes Spiel aufs Parkett gelegt hat.“

Rhöndorf: Hollis (21/3-3er, 11 Rebounds), Falkenstein, J. (16/4), Linden (0), Otshumbe (0), Garrido Foz (5/1, 8 Assists), Falkenstein, D. (8/1), Binapfl (31/2), Besedic (12), Sharda (8/2), Kotieno (19)

Wulfen: Winck (20/1-3er), Landwehr (2), Allen (27/5-3er), Ajagbe (4), Terboven (1), Kleinert (9/1), Haucke (DNP), Vadder (6), van Buer (2), Piechotta (15/3)