Es zählt nur ein Sieg: Dragons wollen Spiel 3 erzwingen

Sonntag, 17 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel vs. Dragons Rhöndorf
Die Vorzeichen sind klar! Für die Dragons Rhöndorf zählt am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Wolfenbüttel nur ein Sieg, um ein Ausscheiden aus den ProB-Playoffs 2018 zu verhindern. Nur mit einem Erfolg beim Kooperationspartner von Erstligist Basketball Löwen Braunschweig können Frankl-Maus & Co ein drittes und alles entscheidendes Spiel im DragonDome erzwingen.


Der Club: Seit 2008 firmieren die Basketballer aus der ehemaligen Residenz der Welfen unter dem Namen Herzöge, nachdem der Vorgängerverein noch unter dem Namen Wolfenbüttel Dukes firmierte. Lange Zeit war der traditionsreiche Basketball-Standort eng mit Namen wie Henje Knopke, Frank Theis oder Peter van Rij verknüpft, die auch die erfolgreiche Anfangszeit der Herzöge noch entscheidend mitprägten. Es folgte jedoch ein leiser sportlicher Niedergang, der 2014 im Abstieg aus der ProB gipfelte. Unter Spieler-Trainer Demitrius Ward gelang jedoch die direkte Rückkehr in die ProB, wo die Herzöge seitdem als Kooperationspartner ihres ehemaligen Rivalen Braunschweig ihr Profil als Nachwuchsstandort nachhaltig schärfen konnten. Heimspielstätte des Teams von Coach Steven Esterkamp ist die 2005 renovierte Lindenhalle, die bei Heimspielen 691 Plätze bietet.
Points in the Paint: Vor allem Inside sorgten die Mannen von Coach Esterkamp für reichlich Betrieb in der Zone der Drachen und hatten mit Lars Lagerpusch, Ole Angerstein, Tariqe Thompson und Tom Alte eine beeindruckende lange Garde am Werk. Auch wenn Power Forward Tom Alte aufgrund seiner am vergangenen Samstag erlittenen Fuß-Verletzung nicht eingreifen kann wartet noch genug Arbeit auf Alex Möller, Brandon Watkins & Co.
Cool Down Demetrius Ward: In Spiel 1 war der US-Boy und Dauerbrenner der Herzöge sprichwörtlich „on fire“ von Downtown und schenkte den Drachen mehr als solide 6 Würfe von jenseits der 6,75-Meterlinie ein und war am Ende des Abends mit 22 Punkten und 4 Assists bester Akteur seiner Farben. Auch seine durchschnittlich 17,2 Punkte über die reguläre Saison unterstreichen die Qualitäten des Absolventen der University of Michigan, der auch schon als Spieler-Trainer in der sportlichen Verantwortung bei den Herzögen stand.
Radio Rhöndorf is back: Eine leichte Retro-Brise umweht am kommenden Sonntag die Lindenhalle zu Wolfenbüttel, denn pünktlich zum Tip-Off meldet sich Radio Rhöndorf zurück und ist „Live on Air“! Gemeinsam mit wechselnden Gast-Kommentatoren wird Roman Gisbertz das Spiel live begleiten und über den Youtube-Kanal der Dragons allen Daheimgebliebenen etwas #PlayoffFEUER in die heimischen vier Wände tragen.
Coaches-Corner: „Die Schlüssel für einen Sieg in Wolfenbüttel liegen ganz klar in unseren eigenen Händen. Mit der richtigen und guten Balance aus Defense und Offense müssen wir unseren Flow finden und da schauen wir vor allem auf uns selbst und nicht auf den Gegner. Die Jungs haben über die Woche gezeigt, dass sie heiß darauf sind, die Serie nochmal nach Bad Honnef zu holen. Wir können besser spielen als in Spiel 1 und genau das wollen wir zeigen. Ich sehe daher die Herzöge unter höherem Druck als uns, denn Wolfenbüttel möchte sicherlich mit aller Macht vermeiden in einer so engen Serie nochmal im DragonDome antreten zu müssen.“ (Headcoach Thomas Adelt)
Captain Speaking: „Unser Defensiv-Verhalten ist der Schlüssel zum Sieg. Wenn wir es schaffen mehr Stops zu generieren, ergeben sich Möglichkeiten unsere Stärken in der Transition auszuspielen. Das ist unser Stil, den wir den Herzögen mehr aufzwingen müssen. Besonders Demetrius Ward dürfen wir nicht aus den Augen verlieren und müssen verhindern, dass er heiß läuft.“ (Viktor Frankl-Maus)
Tip-Off zu Spiel 2 der Playoff-Serie gegen die MTV Herzöge Wolfenbüttel ist am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr in der Lindenhalle Wolfenbüttel (Halberstädter Straße 1a, 38300 Wolfenbüttel). Ein Liveticker zur Partie wird über die Homepage der 2. Basketball-Bundesliga angeboten.
Zwischenstand der ProB-Playoffs
Artland Dragons vs. Bayer Giants Leverkusen 1:0
scanplus baskets elchingen vs. Itzehoe Eagles 1:0
FC Schalke 04 Basketball vs. Dresden Titans 1:0
Depant Giessen 46ers Rackelos vs. Baskets Akademie Weser-Ems 1:0
Rostock Seawolves vs. EN BASKETS Schwelm 1:0
Dragons Rhöndorf vs. MTV Herzöge Wolfenbüttel 0:1
VfL SparkassenStars Bochum vs. FRAPORT SKYLINERS Juniors 0:1
Iserlohn Kangaroos vs. LOK BERNAU 1:0