Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Für Justin Smith ist die Saison beendet

Für Justin Smith ist die Saison beendet

smith1Den US-Center stoppt eine Knie-Verletzung

Schlechte Nachrichten für die Dragons. Justin Smith muss sich aufgrund einer Knie-Verletzung umgehend einer Operation unterziehen. Damit ist die Saison für den 28-Jährigen frühzeitig beendet. Schon gegen Gotha wird der US-Amerikaner Rhöndorf fehlen.

Schon seit längerer Zeit beißt Justin Smith wegen Schmerzen im Knie auf die Zähne. Bislang maß der Power Forward den Beschwerden keine größere Bedeutung zu. Der Zustand hatte sich in den letzten Wochen jedoch kontinuierlich verschlechtert. Nun ist Dr. Prof. Dieter Altmann dem Problem auf den Grund gegangen. Der Mannschaftsarzt diagnostizierte eine Knochenabsplitterung, die aktuell zu einer Entzündung der Patellasehne führte und eine Operation erforderlich macht. Schon nächste Woche kommt Justin Smith unters Messer.

„Eigentlich wollte Justin trotz Schmerzen bis zum Ende der Saison weiterspielen“, sagt Christian Mehrens. „Für uns gibt es da aber kein Vertun – die Gesundheit des Spielers hat absoluten Vorrang. Daher haben wir ihm dringend geraten, sich möglichst zeitnah der unumgänglichen Operation zu unterziehen.“ Zumal es für die Dragons in der laufenden Saison faktisch nur noch um die goldene Ananas ginge. Außerdem sei es seitens des Vereins ein richtungsweisendes Signal an die Adresse zukünftiger Spieler. „Es zeigt, dass wir für unsere Spieler auch in schwierigen Situationen sorgen.“ Nach reiflicher Überlegung entschloss sich Justin Smith den medizinischen Eingriff sofort machen zu lassen. „Natürlich ist er für uns kaum zu kompensieren“, stellt der Dragons-Coach fest, „aber ist es ist für unsere jungen Center auch die Chance sich zu beweisen.“

Attachment