Gastspiel in Giessen beschließt den hessischen Doppelpack

Dienstag, 18:00 Uhr Giessen 46ers Rackelos vs. Dragons Rhöndorf
Nach dem Thriller-Sieg gegen den Nachwuchs der FRAPORT SKYLINERS kommt es bereits am morgigen Dienstag zum nächsten Kräftemessen mit einem Farmteam aus Hessen. Diesmal gastieren die Drachen vom Menzenberg bei den neu gegründeten Giessen 46ers Rackelos in der altehrwürdigen Sporthalle Ost in Giessen.


Der Club: Lange Zeit sah es so aus, als wäre mit dem Aus der Licher BasketBären auch das Aus des ProB-Basketballs in Mittelhessen verbunden. Doch Kooperationspartner Giessen 46ers schaffte gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft die Übertragung des Spielrechts nach Giessen und kann nun unter dem eigenen Dach seinen Talenten die Möglichkeit bieten, über die ProB in der BBL Fuß zu fassen. Mit der traditionsreichen Sporthalle Ost in Giessen konnte zudem ein idealer Spielort gefunden werden, in dem auch das sportliche Flaggschiff der 46ers vor bis zu 3752 Zuschauern seine Heimspiele in der Basketball-Bundesliga austrägt.
Der MVP: Dreh- und Angelpunkt im Spiel des Giessener Farmteams ist US-Boy Jeril Maurice Taylor, der frisch vom College nach Deutschland wechselte und im roten Trikot der Hessen seine ersten Schritte als Profi vollzieht. Der quirlige Combo-Guard kann sowohl im Spielaufbau, wie auch als klassischer Flügelspieler Akzente setzen und bringt allabendlich solide 14,8 Punkte, 6,2 Rebounds und 2,5 Assists aufs Parkett.
Der Routinier: Massig Erfahrung auf höchstem nationalem Niveau bringt Johannes Lischka aufs Spielfeld, der für Giessen, Ludwigsburg, Tübingen und den MBC in der Basketball-Bundesliga auf Korbjagd ging. Ein Gehirntumor und die damit verbundene Operation bremste die Karriere des 13-maligen Nationalspielers jedoch jäh aus, was dazu führte, dass Lischka 2015 seinen Rückzug aus dem Profisport bekannt gab. Als Routinier erfolgte die Rückkehr zu seinem Heimatverein, wo der 2,03 Meter große Power Forward in dieser Saison wieder beeindruckend aufdrehte und mit 19,8 Punkten aktuell Topscorer seines Teams ist.
Der Youngster: Bereits in der vergangenen Saison ließ Aufbauspieler Bjarne Kraushaar sein Talent im Licher Trikot mehr als nur aufblitzen und gehört in dieser Saison, trotz seiner gerade einmal 18 Lenze, zu den Korsettstangen im Team der Rackelos. Nach 4,5 Punkten im vergangenen Jahr kommt der 1,90 Meter große Point Guard in dieser Spielzeit bislang auf starke 11,4 Punkte, gepaart mit 4 Assists pro Spiel und gehört zudem zum erweiterten Kader des Bundesliga-Teams aus Giessen.
Der X-Faktor: Mit Rolf Scholz und Lutz Mandler bauen die Rackelos auf die gewohnte Expertise des Trainer-Duos, das auch schon bei den Licher BasketBären erfolgreich in der Coaching-Box wirkte. Da sowohl Headcoach Scholz, wie auch sein Assistant Lutz Mandler zu ihrer aktiven Spielerzeit fast ausschließlich in Hessen am Ball waren, bringen beide auch die nötige Identifikation mit der Region und dem Programm der 46ers mit. Die langjährige Zusammenarbeit der beiden Coaches sorgt für eine vertrauensvolle Atmosphäre und mit der Erfahrung als Trainer im JBBL-Bereich der Basketball-Akademie Mittelhessen sind beide Experten darin, mit jungen Talenten zu arbeiten.
Der Trend: Die bisherigen Spiele der Rackelos waren einer jungen Mannschaft entsprechend geprägt von großen Ups und Downs. Nach zwei Siegen zum Saisonstart folgten Niederlagen gegen Schwelm und Leverkusen, ehe Aufsteiger KIT SC GEQUOS mit 97:69 geschlagen werden konnte. Am vergangenen Spieltag unterlagen die Rackelos in Elchingen deutlich mit 90:67. Wie sich eine Niederlage in Elchingen anfühlt wissen auch die Dragons, die im Heimspiel gegen Frankfurt aber wieder das so wichtige Erfolgserlebnis verbuchen konnten und durch den 82:80-Erfolg mit aktuell 5 Siegen und einer Niederlage weiterhin in der Spitzengruppe der ProB-Süd rangieren.
Coaches-Corner: „Auch in Giessen wird uns wieder ein Kampfspiel erwarten, denn nach der Niederlage in Elchingen werden die Rackelos, ähnlich wie wir gegen Frankfurt, auf Wiedergutmachung aus sein. Giessen hat neben viel Talent auch gute routinierte Spieler in Person von Johannes Lischka und Marian Schick, die dem Team Halt geben. Entsprechend wartet da eine schwere und unangenehme Aufgabe auf uns.“ (Headcoach Thomas Adelt)
„Wir werden mit der richtigen Mischung aus Regeneration und konzentrierter Vorbereitung den Grundstein dafür legen, dass wir am Dienstag mit frischen Beinen aufs Parkett gehen. Auch in Giessen müssen wir es schaffen, dass wir als Team die Intensität über 40 Minuten hoch halten, dann haben wir alle Möglichkeiten auch in der Fremde einen Sieg zu holen.“ (Assistant-Coach Max Schwamborn)
Tip-Off zur Partie bei den Giessen 46ers Rackelos ist am Dienstag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Giessen Ost (Karl-Reuter-Weg 3, 35394 Gießen). Ein Liveticker zur Partie wird auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga angeboten.