Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Hager Girls gewinnen Silber

Hager Girls gewinnen Silber

Die weibliche Schulmannschaft des Schloss Hagerhof hat in der Wettkampfklasse II bei Jugend trainiert für Olympia das Finale knapp mit 26:32 (16:20) verloren. Trotz der Niederlage zeigte die Mannschaft von Martin Otto und Robert Gan eine herausragende Leistung, die letztlich durch Wurfpech in der Offensive nicht zum ganz großen Triumph ausreichte.

Beim Bundesfinale der Schulen stand den Hager Girls im Endspiel dabei der Topfavorit, das Schul-/ und Leistungssportzentrum Berlin gegenüber, dass vor allem aufgrund der Ausnahmespielerin Satou Sabally und ihrer Schwester Nyara Sabally, noch vor zwei Wochen bei den Schulweltmeisterschaften in Frankreich Silber holte.

Die hohe individuelle Qualität dieser beiden Spielerinnen sorgte auch direkt für einen Blitzstart der, vor eigenen Publikum spielenden, Berliner Mannschaft (2:7, 3. Minute). Erst jetzt brachten Jessika Schiffer und Carlotta Ellenrieder die Hagerhof Girls langsam ins Spiel (6:9, 7. Minute). Einen kurzer 6:0 Run abgeschlossen durch einen starken Drive von Julia Loock sorgte sogar für die erste Führung der Hagerhof Mannschaft, von denen fast alle Spielerinnen noch am vergangenen Wochenende in der Jugend Bundesliga den dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft erreichten.

Ein halbzeitübergreifender 12:4 Run, angeführt durch die starke Satou Sabally, brachte die Berlinerinnen wieder in Führung, ein Dreier aus der Halbzeit heraus sorgte für die höchste Führung der Gastgeber (16:23, 13. Minute). Postwendend kam jedoch die Antwort der Hager Girls. Ein Dreier sowie ein Steal und Layup von Arina Vlasenko und die nun überragende Verteidigung gegen die Sabally Schwestern brachte die Rheinländerinnen vier Minuten vor Schluss wieder in Front (25:23, 20. Minute).

Nun kam es ganz bitter für die Hagerhof Mannschaft. Mehrere unnötige Ballverluste, ein paar zu viel abgegebene Offensiv Rebounds und viele gute offene Würfe, die jedoch nicht ihr Ziel fanden, sorgten dafür, dass die Rhöndorferinnen bis Spielende nur noch einen Punkt erzielten. Dies nutzten die beiden Sabally Schwestern mit einem 8:0 Lauf, der das Spiel entschied. Trotz der Niederlage gingen die Mädels vom Hagerhof mit erhobenem Haupt aus dem Turnier, da die tolle Leistung im Finale gegen ein starkes Berliner Team und die gewonnene Silbermedaille, ein grandioser Erfolg für das weibliche Konzept Hagerhof/Rhöndorfer TV ist.

Es spielten: Rasch, Menne, Carstens, Kropp, Schiffer 6, Vlasenko 9, Ritter, Loock 7, Ellenrieder 4

(geschrieben von: Robert Gan)

Attachment