Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Hagerhof Girls ziehen als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein

Hagerhof Girls ziehen als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein

Die weibliche Schulmannschaft des Schloss Hagerhof hat bei Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse II als Gruppenerster die Zwischenrunde erreicht und damit einen Start nach Maß hingelegt.

Beim Bundesfinale der Schulen in Berlin besiegte die Mannschaft von Martin Otto und Robert Gan zuerst das Deutschhaus-Gymansium aus Würzburg mit 45:19 (25:7, 20:12). Die Hagerhof Mannschaft, die sich fast komplett aus dem WNBL Team des Rhöndorfer TV zusammensetzt, das am vergangenen Wochenende den dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften erreichte, nutzte dabei nach kurzen Anlaufschwierigkeiten einen schnellen 19:0 Run, um das Spiel schon früh zu entscheiden (23:4, 7. Minute). Bis zum Ende des Spiels verwalteten die Hager Girls den Vorsprung und legten damit einen nie gefährdeten Auftakt in das Turnier hin.

Im zweiten Spiel ging es daraufhin gegen das Johann Rist Gymnasium aus Wedel. Gegen den Vertreter aus Schleswig Holstein reichte nach einer von Unkonzentriertheiten geprägten ersten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, in der die Hager Girls nur 6 Punkte zuließen und am Ende mit 44:17 (20:11) problemlos die Oberhand behielten.

Zum Abschluss des ersten Turniertages zeigten die Mädels aus Nordrhein Westfalen aufgrund einer starken offensiven ersten Halbzeit auch noch im letzten Spiel gegen den Vertreter aus Rheinland Pfalz, das Gymnasium Theresianum aus Mainz, eine gute Leistung und blieben durch den 64:25 (34:17, 20:8) Sieg unbesiegt und ohne Verletzungen.

Durch den erfolgreichen Start in das Turnier geht es morgen bereits im ersten Spiel um den vorzeitigen Einzug in das Halbfinale. Danach messen sich die Rhöndorferinnen im zweiten Spiel mit dem Schul-/ und Leistungszentrum Berlin, das vor zwei Wochen bei der Schulweltmeisterschaft in Limoges im Finale nur knapp unterlag, damit den zweiten Platz erreichte und in diesem Turnier als Topfavorit gilt. Im dritten Spiel um 15:45 Uhr sollte es dann im Fall mindestens eines Sieges aus den ersten beiden Spielen zum alles entscheidenden Halbfinalspiel kommen, bei dem die Hagerhof Girls die Möglichkeiten hätten nach 2009, 2010 und 2012 zum vierten Mal in das Endspiel um die deutsche Schulmeisterschaft einzuziehen.

Es spielten: Carstens 8, Menne 5, Vlasenko 29, Ritter 8, Schiffer 28, Ellenrieder 20, Loock 29, Rasch 14, Kropp 2

(geschrieben von: Robert Gan)