Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Herren 2: Mit viertem Sieg in Folge auf den dritten Tabellenplatz!

Herren 2: Mit viertem Sieg in Folge auf den dritten Tabellenplatz!

Am ersten Advent musste die Oberliga Mannschaft der Dragons Rhöndorf zum gut gestarteten Aufsteiger nach Roleber. Nachdem beide Mannschaften 35 Minuten auf die beiden Schiedsrichterinnen warten mussten – konnte das Spiel um 16.40 Uhr beginnen.

Die zahlreichen Zuschauer durften sich bei der besten Offensive (Dragons Rhöndorf) der Liga auf ein spannendes Spiel freuen. So lieferten sich beide Teams ein Offensives Spektakel und rissen die Zuschauer mit. Die Starting Five der Dragons musste durch die Ausfälle von Lutz Solzbacher, Sebastian Korp und Sascha Tratnjek gleich auf mehreren Positionen verändert werden. So starteten neben Kristaps Reksna noch Jonas Walkembach, Mats Linden, Jan Mehrens und Max Kramer. Die Dragons legten gleich ordentlich los und konnten durch gut rausgespielte Angriffe immer wieder Nadelstiche setzen. Mit einer knappen 51 zu 50 Führung ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wechselten die Führungen zwischen beiden Mannschaften hin und her. Es blieb bis zum Schluss ein wahrer Krimi. Kristaps Reksna foulte 12 Sekunden vor Ende beim Stande von 97 zu 96 für Roleber einen Bonner Spieler. Die Dragons Fans machten reichlich Stimmung, so dass die Nerven mitspielten und beide Freiwürfe daneben gingen. Coach Christopher Anders konnte seine geforderte Auszeit nicht mehr nehmen – allerdings sicherten sich die Dragons den Rebound und hatten noch 12 Sekunden Zeit das Spiel für sich zu entscheiden.

Max Kramer und Kristaps Reksna spielten ein paar Doppelpässe ehe Kristaps 5 Sekunden vor Ende in die Zone cuttete und den Korbleger mit der Schlusssirene zum 98 zu 97 Endstand in den Korb warf. Die Dragons freuten sich über den 3. Tabellenplatz. Alle 10 Spieler konnten eingesetzt werden und letztendlich gewann man durch eine starke Teamleistung das vierte Spiel in Folge.

Es spielten: Finn Hansult (0), Robin Krupa (8), Jonas Walkembach (11), Lenni Bartels (0), Jan Mehrens (8), Luca Fajfar (2), Ben Breland (5), Mats Linden (12), Max Kramer (16), Kristaps Reksna (36)