Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | JBBL: Sieg in letzter Sekunde!

JBBL: Sieg in letzter Sekunde!

Team Bonn/Rhöndorf – s.Oliver Basketball Akademie Würzburg 74:72

Ein Buzzerbeater von Max Körner hat dem Team Bonn/Rhöndorf im Heimspiel gegen die s.Oliver Basketball Akademie den ersten Hauptrunden-Erfolg in der Jugend Basketball Bundesliga beschert: 1,3 Sekunden vor der Schlusssirene griff sich der Center am Samstag im Bad Honnefer Dragons Dome beherzt einen fast schon verloren geglaubten Ball und beförderte diesen unter dem Jubel des eigenen Anhangs durch die Reuse. Der Korb zum 74:72 (21:13, 15:23, 19:21, 19:15)-Endstand bedeutete das glückliche Ende einer Zitterpartie für die Hausherren, der letzte Notwurf der Gäste prallte vom Ring zurück ins Feld.

Neun Minuten lang sah es am Samstag nach einem klaren Heimerfolg der Mannschaft von Trainertrio Dominik Seger/Malte Steinberg/Yannick Arenz aus. Die Hausherren führten ungefährdet mit 19:6 und hatten die Gäste vom Main scheinbar sicher im Griff. Zwei einfache Treffer der Würzburger und ein unnötiges Foul in der gegnerischen Hälfte mit anschließend verwandelten Freiwürfen brachten den Gegner jedoch in die Partie zurück.

In der 19. Minute war das Spiel erstmals ausgeglichen (33:33), zehn Minuten später lagen die Gäste sogar mit vier Punkten in Führung (51:55, 29. Minute). Doch diesmal stemmten sich die Gastgeber mit aller Macht gegen die drohende Heimpleite. Nach 34 Minuten führten die Rheinländer nach einem energischen Zwischenspurt wieder mit 65:60, doch die Franken gaben sich nicht geschlagen. Ein Dreipunktewurf der Würzburger führte 45 Sekunden vor Schluss zum neuerlichen Ausgleich, danach leisteten sich beide Teams noch einen Turnover. Die Anzeigetafel zeigte noch eine Restspielzeit von drei Sekunden, als Florian Meilands den Ball irgendwie zu Max Körner beförderte – was folgte ging im kollektiven Jubel von Mannschaft und Fans unter.

Punkteverteilung:

Kilian Althoff (14 Punkte), Emil Crnovrsanin (9), Luca Fajfar (4),Georg Friese, Leon Garcia Petershof, Timo Hölz (4), Maximilian Körner (24), Florian Meilands (7), Frederik Müller (4), Lucas Neuenhofer (6), Darius Pervan,Noah Völzgen (2)