Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Letzte Dienstreise der regulären Saison

Letzte Dienstreise der regulären Saison

  • in

Samstag, 19:00 Uhr scanplus baskets Elchingen vs. Dragons Rhöndorf

Auf der Suche nach wichtigen Punkten um die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten, müssen die Dragons Rhöndorf zur letzten Auswärtspartie der regulären Saison beim Meister der vergangenen Spielzeit antreten.


Der Club: Massig Basketball-Historie kombiniert mit einigen großen Namen des Sports umweht den Club aus dem schwäbischen Landkreis Neu-Ulm, der in den Playoffs 1998 gegen die Dragons Rhöndorf seine letzten Spiele in der Basketball-Bundesliga bestritt. Nach vielen Jahren in den Niederungen des Basketballs gelang den sportlichen Erben von Harald Stein, Dmitri Schakulin und Steven Johnson 2015 die Rückkehr in den Profi-Basketball und die Etablierung als aufstrebender ProB-Standort, die in der vergangenen Saison in der ProB-Meisterschaft ihren Höhepunkt fand. Ein wichtiges Pfund und Hemmschuh zugleich ist mit der Brühlhalle die Heimspielstätte der Elche, die an Spieltagen 1.400 Zuschauern Platz bietet. Neben wirtschaftlichen Faktoren war es vor allem die Halle mit nicht möglichen und nicht genehmigten Umbauarbeiten, was letztlich einem möglichen Aufstieg im Sommer einen Riegel vorschob.

Die Unbekannte: Im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen hat es bei den Elchen in der Zwischenzeit eine Veränderung auf der US-Position des Teams gegeben. Der Europa-erfahrene Colton Allen Ray-St. Cyr ersetzte im November den bisherigen US-Boy Dennis Mavin, aber konnte noch nicht vollends überzeugen. 9,3 Punkte, gepaart mit 4,3 Rebounds und 2,8 Assists klingen zwar mehr als solide, doch besonders die Quoten des 1,95 Meter großen Guards liegen mit knapp 37% aus dem Feld und 63% von der Freiwurflinie weit unter den Erwartungen.

Ich trage einen bekannten Namen: Besonders bei Fans des Bayreuther und Ulmer Basketball dürften beim Namen Oldham nostalgische Gefühle aufkommen. Calvin Oldham sorgte in den 90er-Jahren im Trikot beider Mannschaften aus dem Süden der Republik für viel Betrieb auf dem Feld und auch sein Sohn hat sich mittlerweile einen gewissen Namen in Basketball-Deutschland erarbeitet. Der aufgrund seiner Jugendzeit in Leverkusen als „Local-Player“ geltende Calvin Eugene Oldham Jr. startete seine Profi-Karriere in Norwegen, ehe es ihn in der vergangenen Saison zu den Giants aus Leverkusen zog. Nun steht der vielseitige Forward in direkter Nachbarschaft zur ehemaligen sportlichen Bühne seines Vaters unter Vertrag und legt allabendlich solide 6,8 Punkte und 3,3 Rebounds bei 21 Minuten Spielzeit auf.

Der Trend: Mit einem letztlich auch in der Höhe verdienten 82:69-Erfolg in Köln konnten die Elchinger an vergangenen Wochenende ihre kleine Negativ-Serie von zwei Niederlagen in Serie stoppen. Mit bislang 10 Siegen bei 9 Niederlagen liegt der letztjährige Meister jedoch weit hinter den eigenen Erwartungen zurück und auch der Trainerwechsel von Pero Vucica hin zu Boris Kurtovic brachte bislang nicht den erhofften Effekt auf dem Weg zu einem erneut geplanten tiefen Ritt in die Playoffs. An das Hinspiel werden die Gastgeber jedoch beste Erinnerungen haben, siegten die Basketballer aus dem Landkreis Neu-Ulm doch am 6. Spieltag mit 95:74 im DragonDome.

Coaches-Corner: „Elchingen ist ein unangenehmer und erfahrener Gegner, das ist allen bewusst. Die bisherige Saison ist sicherlich nicht so gelaufen, wie sich die scanplus baskets das vorgestellt haben und entsprechend werden sie mit aller Gewalt versuchen in Richtung Playoffs den nötigen Schwung aufzunehmen. Dem müssen wir uns mit der gleichen Intensität, die wir im letzten Viertel gegen Giessen gezeigt haben, entgegen stellen. Wenn uns das gelingt, können wir die Elche ärgern und schauen was möglich ist.“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur Partie bei den scanplus baskets Elchingen ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr in der Brühlhalle Elchingen (Nersinger Str. 21, 89275 Elchingen).

Ein Livestream zur Partie wird ab 19 Uhr über den YouTube-Kanal der scanplus baskets angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit das Spiel via Liveticker über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu verfolgen.