Liga-Auftakt in Unterfranken

Samstag, 20:30 Uhr TG s.Oliver Würzburg vs. Dragons Rhöndorf
Es geht wieder los! Nach der schweißtreibenden Preseason steht nun der erste Härtetest im Ligabetrieb für die neuformierten Dragons Rhöndorf bevor. Mit der TG s.Oliver Würzburg um Headcoach Liam Flynn wartet am Samstagabend ein letztjähriger Playoff-Viertelfinalist zum Liga-Auftakt auf die Mannen von Headcoach Thomas Adelt.


Der Club: Als Farmteam von Bundesligist s.Oliver Würzburg ist die TG s.Oliver Würzburg aufs Engste mit den Erstliga-Korbjägern der Universitätsstadt verbunden und bietet der Vielzahl an Talenten aus Unterfranken die Chance, sich über die ProB für höhere Aufgaben zu empfehlen. Gespielt und trainiert wird dabei in Blickweite zur s.Oliver Arena, der Spielstätte des Bundesliga-Teams, im Sportzentrum Feggrube, welches 700 Zuschauern Platz bietet.
Der MVP: Es ist sicherlich gewagt, noch vor dem ersten Spiel einen MVP-Kandidaten des Teams auszurufen, doch als solcher eingeplant ist Miles Jackson-Cartwright allemal. Mit der Erfahrung aus einem Jahr ProA im Trikot der HEBEISEN Whings Hanau und einer Saison als Profi in Holland muss der 1,91 Meter große Shooting Guard als konstanter Leistungsträger voran gehen und seine Mannschaft mitziehen. Als Indiz für seine sportliche Leistungsfähigkeit darf mit Sicherheit gewertet werden, dass er weite Teile der Vorbereitung mit dem Erstliga-Team bestritt und auch in der Mannschaft von Coach Dirk Bauermann zu Einsätzen kam.
Der Routinier: Neben Miles Jackson-Cartwright ist auch Julian Albus als Korsettstange eingeplant, denn der 25 Jahre alte Small Forward kann immerhin schon auf ProA- und BBL-Erfahrung zurückgreifen. In der vergangenen Saison wollte der ehemalige Akteur der Walter Tigers Tübingen in Hanau neu angreifen und mit einer größeren sportlichen Rolle in der ProA überzeugen. Doch 3,2 Punkte und 1,9 Rebounds sprechen eine andere Sprache und so soll nun eine Etage tiefer der erneute Neustart für den ehemalige A2-Nationalspieler erfolgen.
Der Youngster: Wie immer bei sogenannten Farmteams gibt es eine Reihe an Spielern, die in dieser Kategorie eine Bennenung verdient hätten. Ein hoffnungsvolles Talent, welches die Dragons-Defense jedoch definitiv im Auge behalten muss, ist Lukas Wank. Der 20 Jahre alte Shooting Guard wechselte 2016 aus Jena gen Würzburg und konnte mit 11,9 Punkten und 5,5 Rebounds bereits in der vergangenen Spielzeit die eine oder andere Duftmarke setzen und hat das Potential diese Zahlen nochmals zu steigern.
Der X-Faktor: Mit Leon Kratzer taucht ein echtes Schwergewicht auf der Kader-Liste der Unterfranken auf. Die Leihgabe aus Bamberg soll im Würzburger Programm wichtige Spielpraxis erhalten und hatte in der Preseason auch am Menzenberg schon einige starke Szenen, als der 2,11 Meter große Center im Rahmen des Gezeiten Haus Cup mit dem Würzburger Erstliga-Team in Bad Honnef gastierte. Ob, und wie häufig der U20-Nationalspieler und letztjährige deutsche „ProA-Spieler des Jahres“ in der ProB auflaufen wird hängt maßgeblich vom Spiel- und Trainingsplan der Bauermann-Jungs ab und dürfte nicht nur die Dragons bis kurz vor Spielbeginn vor Rätsel stellen.
Coaches-Corner: „Am ersten Spieltag ist es immer schwierig den Gegner einzuschätzen. Entsprechend richten wir den Fokus auf uns und wollen die vielen positiven Eindrücke aus der Vorbereitung nun in den Ligaalltag mitnehmen und ausbauen. Die Mannschaft ist heiß auf das erste Spiel und arbeitet entsprechend konzentriert im Training.“ (Headcoach Thomas Adelt)
Tip-Off zur Partie bei der TG s.Oliver Würzburg ist am Samstag um 20:30 Uhr im Sportzentrum Feggrube (Heiner-Dikreiter-Weg 1, 97074 Würzburg). Ein Liveticker zur Partie wird auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga angeboten.