NBBL: Team Bonn/Rhöndorf gewinnt Auswärtsauftakt

USC Heidelberg vs. Team Bonn/Rhöndorf – 66:80

Genau wie in der vergangenen Saison fuhr das Team Bonn/Rhöndorf in der NBBL zwei Siege aus den ersten zwei Spielen gegen Trier und in Heidelberg ein. Das Auswärtsspiel beim USC Heidelberg an diesem Wochenende war hart umkämpft, die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula gewann jedoch drei Viertel in der Partie, rührte im letzten Viertel in der Verteidigung Beton an und siegte letztlich verdient mit 80:66 (19:16, 23:22, 19:19, 19:9).

Von Beginn an war das Bonn/Rhöndorfer Kooperationsteam voll im Spiel und arbeitete erfolgreich auf das Ziel „Auswärtssieg“ hin. Nach zehn Minuten führten die Gäste in Heidelberg knapp mit 19:16. Dann starteten die Hausherren jedoch mit einem 7:0-Lauf in den zweiten Spielabschnitt und übernahmen die Führung mit 23:19. Mit starker Verteidigung und bis zur Halbzeit bereits 14 forcierten Ballverlusten holte sich das Team Bonn/Rhöndorf nach 20 Minuten jedoch die Führung mit 42:38 wieder zurück. Jannis von Seckendorff hatte zur Pause bereits vier Steals für seine Mannschaft erzielt, am Ende kam der Bonn/Rhöndorfer Big Man auf sechs Ballgewinne. Der beste Punktesammler in den ersten zwei Vierteln war Frederik Müller mit 13 Zählern.

Im dritten Viertel konnte Heidelberg einmal ausgleichen, die Gäste blieben ansonsten aber stetig in Front. Jedoch sollte die höchste Führung bis zum Ende des dritten Viertels gerade einmal sechs Punkte beim Stand von 56:50 betragen. Mit einem 61:57-Vorsprung für das Team Bonn/Rhöndorf ging es in den finalen Spielabschnitt. Dort zog die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula die Verteidigung nochmal an, sicherte sich in dieser Zeit zudem mehr Rebounds als der Gegner, ließ nur noch neun Punkte zu, verwandelte als Highlight auch per Dunking konsequent am Brett und holte sich den verdienten 80:66-Sieg. Der Auswärtserfolg bedeutete den zweiten Sieg im zweiten Spiel und die vorläufige Tabellenführung in der NBBL-Hauptrundengruppe B West.

Clint Schönheiter (16 Punkte, 13 Rebounds) und Jannis von Seckendorff (10 Punkte, 11 Rebounds, 6 Steals) erzielten ein Double-Double.

Philipp Stachula (Headcoach NBBL-Team Bonn/Rhöndorf): „Bis zum Anfang des vierten Viertels war das Spiel immer umkämpft und offen. Wir haben es bis dahin nicht geschafft, uns von den immer wieder nachlegenden Heidelbergern abzusetzen. An unserer Konstanz beim Abschluss am Brett und in der Verteidigung müssen wir noch arbeiten, auch wenn das Endergebnis noch recht deutlich war. Diese fehlenden Prozente in unserer Konstanz sind sicher zu Saisonbeginn noch normal. Alle Spieler nehmen ihre Rollen gut an und arbeiten als Team zusammen. Das Spiel in Heidelberg war auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.“

Punkteverteilung Team Bonn/Rhöndorf: Müller (15 Punkte), Götz (2, 3 Steals), Linden (5), Meilands (12, 6 Assists), von Seckendorff (10, 11 Rebounds, 6 Steals), Völzgen (13), Velaj (3), Schönheiter (16, 13 Rebounds), Bersem (DNP), Fresen, Brodisch (4), Birk