NBBL: Team Bonn/Rhöndorf verliert nach großem Kampf

Team Bonn/Rhöndorf gegen Team Südhessen – 68:80
Am fünften Spieltag in der Nachwuchs Basketball Bundesliga hat die Bonn/Rhöndorfer Kooperationsmannschaft mit 68:80 (22:10, 13:20, 21:25, 12:25) gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer des Team Südhessen verloren.
In einem von Beginn an intensiv geführtem Spiel kam das Team Bonn/Rhöndorf besser aus den Startlöchern. Bereits in der ersten Spielminute sorgte Topscorer Robin Danes (17 Punkte, 5 Rebounds, 6 Assists) mit einem Dunking nach Ballgewinn und Schnellangriff für das erste Highlight des Spiels. Der auffälligste Spieler des ersten Viertels war jedoch Flügelspieler Simonas Lukosius, der nach zehn gespielten Minuten bereits neun Punkte, vier Rebounds und zwei Assists auf dem Konto hatte. Dank mannschaftlich geschlossener Defensivleistung führte das Team von Trainer Philipp Stachula nach dem ersten Spielabschnitt zweistellig (22:10, 10. Minute).
Im zweiten Viertel zeichnete sich zunächst eine faustdicke Überraschung ab. Die Gäste aus Südhessen hatte bisher jedes Spiel mit mindestens 24 Punkten Vorsprung gewonnen, nach knapp 15 Minuten führten aber die Hausherren dank weiterhin starker Verteidigung und guter Reboundarbeit mit 19 Zählern (33:14, 15.). Durch einige Ballverluste musste das Team Bonn/Rhöndorf dann jedoch einen 13:0-Lauf wegstecken und führte zur Halbzeit nur noch knapp (35:30, 20.).
Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Gastgeber dank zwei aufeinanderfolgenden Dreipunktespielen von Robin Danes zunächst wieder etwas absetzen, doch das Team Südhessen zeigte in der Folge, wieso es noch ungeschlagen ist. Mit sehr physischem Spiel kämpften sich die Gäste wieder heran und waren nach 30 Minuten auf dem Weg, das Spiel zu drehen (56:55, 30.).
Als Robin Straub für das Team Bonn/Rhöndorf mit einem erfolgreichen Distanzwurf den ersten Feldkorb das letzten Viertels erzielte (59:56, 32.), antworteten die Gäste zunächst postwendend per Dreier zum Ausgleich (59:59) und übernahmen dann erstmals im gesamten Spiel die Führung. Die heimische Kooperationsmannschaft verlor in den letzten Spielminuten dann die Intensität. Zu viele unkontrollierte eigene Wurfversuche und auf der anderen Seite erfolgreiche Abschlüsse ließen die Gäste am Ende dann doch noch wie der sichere Sieger aussehen. Großen Anteil daran hatte deren Aufbauspieler Justus Peuser, der mit 22 Punkten Topscorer wurde. 13 Zähler markierte Peuser alleine im letzten Viertel, neun davon jenseits der Dreierlinie.
Am Ende eines umkämpften Spiels verliert die Bonn/Rhöndorfer Kooperationsmannschaft mit 68:80 gegen das Team Südhessen.
Punkteverteilung: Özmeral (12 Punkte), Crnovrsanin, Schneider (4), Wiegard (4), Danes (17), Straub (9), Neuenhofer (5), Lukosius (14, 4 Dreier), Alberts, Pervan, von Seckendorff (3)
Philipp Stachula (Headcoach NBBL-Team Bonn/Rhöndorf): „Wir schaffen es immer wieder, mit sehr viel Energie zu starten, dadurch als Mannschaft einen guten Rhythmus zu finden und uns gegenseitig zu unterstützen. Leider schaffen wir es dann aber nicht, diese Intensität und Energie das ganze Spiel über aufrecht zu halten. Daran müssen wir arbeiten, damit wir in der Zukunft konstanter spielen. Wir haben phasenweise sehr gute Würfe gefunden, am Ende aber zu viele inkonsequente Abschlüsse forciert und gegen ein starkes Team daher verloren.“