Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Nur ein Sieg kann die Hoffnung am Leben erhalten

Nur ein Sieg kann die Hoffnung am Leben erhalten

  • in

Samstag, 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf vs. TG s.Oliver Würzburg

Nach dem Dämpfer im Rhein-Derby gegen Köln empfangen die Dragons die Würzburger Korbjäger um den ehemaligen Drachen-Trainer Eric Detlev zum ersten Heimspiel der Playdowns. Mit den guten Erinnerungen an den Heimsieg gegen die Unterfranken am letzten Spieltag der regulären Saison soll mit einem Erfolg auf heimischem Parkett zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt weiter am Leben erhalten werden.

Der Club: Als Farmteam von Bundesligist s.Oliver Würzburg ist die TG s.Oliver Würzburg aufs Engste mit den Erstliga-Korbjägern der Universitätsstadt verbunden und bietet der Vielzahl an Talenten aus Unterfranken die Chance, sich über die ProB für höhere Aufgaben zu empfehlen. Gespielt und trainiert wird dabei in Blickweite zur s.Oliver Arena, der Spielstätte des Bundesliga-Teams, im Sportzentrum Feggrube, welches 700 Zuschauern Platz bietet.

Der Topscorer: Bester Punktesammler der jungen Basketball-Bande aus Unterfranken ist ein gerade einmal 19 Jahre alter Guard, der sich anschickt im Würzburger Dress nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. Ausgestattet mit einer Doppellizenz für die easyCredit BBL ist Badu Buck vor allem in der ProB ein Fixpunkt des Teams von Coach Eric Detlev und kann bislang durchschnittlich 13,5 Punkte, 3,2 Assists und 2,6 Rebounds für sich verbuchen. Ein wichtiges Indiz für seine bislang außergewöhnliche Entwicklung sind seine stabilen Wurfquoten, denn neben rund 81% von der Freiwurflinie, trifft der 1,95 Meter große Combo-Guard auch 50,6% aus dem 2er-Bereich und 36,4% von Downtown.

Der X-Faktor: Ebenfalls erst 19 Lenze auf dem Alters-Tacho hat Point Guard Philipp Hadenfeldt, der am ersten Spieltag der Playdowns mit einem “Double-Double“ aus 16 Punkten und 11 Assists auf sich aufmerksam machen konnte. Der ehemalige U18-Nationalspieler stammt aus der Göttinger Basketball-Schmiede und durchlief die Nachwuchs-Leistungsmannschaften der BG Göttingen, ehe er im Sommer 2017 gen Würzburg wechselte. Dort konnte er in seinem zweiten Jahr auf dem Parkett der ProB seine Leistungen bestätigen und zählt mit 8,7 Punkten und 4,6 Assists zu den Aktivposten des Kaders.

Der Trend: Auch die Tim Eisenberger & Co mussten am ersten Spieltag der Playdowns eine Schlappe hinnehmen und unterlagen vor heimischem Publikum mit 76:86 gegen den BBC Coburg. Vor allem die verletzungsbedingte Abwesenheit von US-Boy Justin Smith schwächt das junge Team aus Unterfranken weiterhin, die das Rebound-Duell ohne ihren „Man In The Middle“ klar verloren. Ob der US-Amerikaner mit Drachen-Vergangenheit am kommenden Samstag wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann ist mehr als fraglich. Tabellarisch verbleibt die TG weiterhin auf dem ersten Nichtabstiegsplatz mit aktuell zwei Siegen Vorsprung auf Köln und drei Siegen Abstand auf die Dragons, bei noch 5 verbleibenden Spielen.

Coaches-Corner: „Die Enttäuschung nach dem Spiel in Köln war bei uns und auch bei den Fans greifbar und wir mussten als Mannschaft die Köpfe erstmal wieder frei bekommen. Eine zweite Halbzeit wie in Köln darf uns nicht noch einmal passieren, ansonsten wird es schwierig überhaupt nochmal ein Spiel zu gewinnen. Daher haben wir mit entsprechender Intensität und Wut ob unserer Leistung auch die Woche über trainiert. Wir müssen am Samstag eine Leistung abrufen, mit der wir uns am Ende alle in die Augen sehen und sagen können, dass wir unser absolutes Maximum gegeben haben. Das ist eine Sache der Einstellung und des Willens und das fordern wir von den Jungs ein und nicht weniger haben die Fans in den restlichen Spielen der Saison verdient!“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur Partie gegen die TG s.Oliver Würzburg ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße (Menzenberger Straße 72, 53604 Bad Honnef). Die Tore der Halle werden ab 18 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt bei allen Spielen der Playdowns ist auf Spendenbasis zu entrichten und entsprechende Spendenboxen werden am Eingang der Halle zu finden sein.

Ein Livestream zur Partie wird ab 19:00 Uhr auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit das Spiel via Liveticker über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu verfolgen.