Play-off-Showdown im Pennenfeld

Zu einem wirklichen Knallerspiel um die Play-offs kommt es am Sonntagmittag (13.00 Uhr, Sportpark Pennenfeld), wenn die Talents  BonnRhöndorf in der TOYOTA 2. Damen-Basketball-Bundesliga auf die ChemCats aus Chemnitz treffen. In dem mit Spannung erwarteten Duell des Tabellenachten gegen den –siebten steht die Qualifikation für die „Meisterrunde“ ganz oben im Lastenheft beider Teams. Die Talents benötigen dringend ein Erfolgserlebnis und wollen gegen Chemnitz zurück auf die Siegerinnenstrasse.

Eigentlich hat sich die Lage nach dem Spieltag und der Niederlage in Neuss nicht grundlegend geändert. Bea Waffenschmieds Mannschaft steht trotz der vierten Niederlage in den letzten fünf Partien immer noch auf einem Play-off-Rang. Alle drei hinter den Talents stehenden Vereine (Braunschweig, Lichterfelde, Grünberg) konnten ebenfalls nicht punkten. Nix passiert also?

Drei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde kann es jetzt allerdings nur noch darum gehen, diesen achten Platz zu verteidigen oder – im besten Falle  – noch etwas Luft zwischen sich und die Play-Down-Zone zu legen. Der Rechenschieber – und der Blick auf das Restprogramm der Mitbewerber – sind ein unverzichtbarer Teil der Spieltagsvorbereitung geworden.

Der kommende Gegner steht ebenfalls bei sieben Siegen und ist in der exakt gleichen Situation. Verlieren dürfen beide das „Endspiel im Pennenfeld“ eigentlich nicht. Bei einem Erfolg gegen Chemnitz wäre die Ausgangsposition von Waffenschmieds Equipe vor den beiden schweren Begegnungen zum Abschluss in Osnabrück und daheim gegen Rotenburg allerdings ungleich besser.

Im Falle einer Niederlage wäre ein riesiger Kraftakt gegen einer der beiden Schwergewichte der Liga von Nöten. Ausgang sehr ungewiss. „Wir wollen ganz sicher nicht gezwungen sein, im letzten Heimspiel gegen den bisher erst einmal unterlegenen Tabellenersten gewinnen zu müssen, um uns für die TOP8 zu qualifizieren“, drückt der Coach genau das aus, was alle im BonnRhöndorfer Lager denken.  Damit man seine „Schäfchen“ schon früher im Trockenen wähnen kann, ist ein doppelter Punktgewinn gegen die ChemCats unabdingbar.

Einfach wird dies gewiss nicht, denn die Sächsinnen gelten als aggressiv verteidigendes „hard working“ Team, welches – von Trainerfuchs Thomas Seltner betreut – immer für einen taktischen Kniff und Winkelzug gut ist. „Wir dürfen den Einstieg in die Partie nicht wieder verpassen wie gegen Herne und in Neuss“, mahnt die Trainerin einen konzentrierten Beginn ihres Teams an. Intensives Videostudium des kommenden Gegners war diese Woche Trumpf. Waffenschmied ist  guter Dinge, dass man zu Hause und mit der Unterstützung der Zuschauer erfolgreich sein wird.

Fotos: Jan Fante

Mehr Informationen zur DBBL: Damen Basketball Bundesligen DBBL | Damen Basketball Bundesliga (toyota-dbbl.de)