Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Rhein-Derby mit klarer Rollenverteilung

Rhein-Derby mit klarer Rollenverteilung

Sonntag, 16:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen vs. Dragons Rhöndorf

Zum letzten rheinischen Derby der Hauptrunde der ProB Süd treten die Dragons Rhöndorf am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr bei Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen an. Die „Riesen vom Rhein“ grüßen mit eindrucksvoller Bilanz von der Tabellenspitze und gehen ob ihrer bisherigen Leistungen als klarer Favorit ins traditionsreiche Kräftemessen zwischen beiden Clubs.


Der Club: Die Bayer Giants Leverkusen haben seit jeher ihren festen Platz in den Geschichtsbüchern der deutschen Basketball-Landkarte und waren vor allem in den 90er Jahren das Powerhouse der Deutschen Basketball Belletage. Insgesamt 14 Deutsche Meisterschaften sind auf den Namen der Giganten verbucht, davon allein 7 in Folge von 1990 bis 1996. Eng verbunden ist die erfolgreichste Ära des Vereins mit einigen der größten Namen des deutschen Basketballs, wie zum Beispiel Mike Koch, Chris Welp oder Henning Harnisch, die damals ihre Sneaker in der altehrwürdigen Wilhelm-Dopatka-Halle (heute Ostermann-Arena) schnürten.

Der Denker und Lenker: Mit Aufbauspieler Nino Celebic konnten die Giganten aus der Farbenstadt ihrem sportlichen Ensemble mit der finalen Verpflichtung der Offseason 2018 das vielleicht entscheidende Puzzleteil zum aktuellen Höhenflug hinzufügen. Der 28 Jahre alte Serbe zählte in der Vorsaison im Trikot des SC Rist Wedel mit 14,6 Punkten und 4,0 Assists zu den Garanten für den letztlich locker eingetüteten Klassenerhalt und auch im roten Trikot der Leverkusener Korbjäger ist der umsichtige Spielgestalter einer der entscheidenden sportlichen Faktoren. Zwar lesen sich 12,7 Punkte und 3,8 Assists nicht gerade spektakulär, doch bei gerade einmal 23 Minuten Einsatzzeit muss Celebic, der seine basketballerische Ausbildung in der serbischen Talentschmiede von KK Mega Basket durchlief, gar keinen größeren Einfluss nehmen um sein ausgeglichen besetztes Team auf Kurs zu halten.

Ein Rebound für dich, ein Rebound für mich: Unter den Brettern ist der Rekordmeister aktuell die absolute Messlatte der ProB Süd! Kein anderes Team sammelt im Schnitt mehr Abpraller ein, was auch auf die starke Line-Up auf den großen Positionen zurückzuführen ist. Mit Dennis Heinzmann (10,1 PPG & 9,3 RPG) wütet ein ProA-erfahrener Rückkehrer in direkter Korbnähe und wird unterstützt von US-Boy Nick Hornsby (10,4 PPG & 7,3 RPG), der ebenso wie Back-Up Marian Schick (8,6 PPG & 4,4 RPG) in der vergangenen Saison noch für die Rackelos aus Giessen die Sneaker schnürte. Insgesamt 42,7 Abpraller sammeln die Giants als Team im Schnitt ein und sind damit gefolgt von Elchingen und Rhöndorf auch Staffel übergreifend Spitzenreiter in dieser statistischen Kategorie.

Die kennt man doch: Mit Valentin Blass und Tim Schönborn stehen zwei beliebte Ex-Drachen im Aufgebot des Ensembles von Coach Gnad und dürften am Sonntag gegen ihre alten Bekannten vom Menzenberg wie immer bestens motiviert sein. Während „El Pistolero“ Tim Schönborn bereits seit 2016 für die „Riesen vom Rhein“ aufläuft und mit 12,2 Punkten und 3,3 Rebounds nichts von seiner Gefährlichkeit eingebüßt hat, wechselte „Rheinbreitbach’s Finest“ Valentin Blass erst im Sommer die sportlichen Seiten. Auch an der Dhünn weiß man die vielseitigen Qualitäten des Small Forwards zu schätzen, auch wenn aktuell 5,3 Punkte und 3,0 Rebounds nicht gerade als statistische Kracher daher kommen.

Neuer Sheriff in der Coaching-Zone: Im Sommer endete eine Ära an der Seitenlinie der Bayer Giants Leverkusen. Nach insgesamt 3 Jahren als Headcoach in der BBL und zuletzt nochmals 7 Jahren als Cheftrainer in der ProA und ProB trat Trainer-Legende Achim Kuczmann im Sommer von seinem Posten zurück und übergab das Coaching-Zepter an seinen bisherigen Assistenten Hansi Gnad. Als Geschäftsführer bleibt der bekannteste Schnauzbart des deutschen Basketballs den Riesen jedoch erhalten und sorgt nun im Hintergrund mit seiner Expertise für die stetige Entwicklung der Riesen. Mit Hansi Gnad hat nun ein ehemaliger Nationalspieler das Sagen und sorgt mit seiner Erfahrung aus insgesamt 16 Jahren als Profi für frischen Wind in der täglichen Trainingsarbeit und vielleicht sogar für den entscheidenden Input auf dem Weg zurück in die ProA.

Coaches-Corner: „Der Erfolg gegen Erfurt hat der gesamten Mannschaft gut getan und war vor allem für die Moral sehr wichtig. Natürlich gibt es immer genug Raum für Verbesserungen, aber auch das härteste Training fällt mit einem Erfolgserlebnis etwas leichter. Mit dem Gastspiel in Leverkusen kommt es nun für uns zum vermeintlich leichtesten Spiel der Saison, denn die Giants sind klarer Favorit und stehen mit ihrer starken Mannschaft zurecht an der Tabellenspitze. Wir können als Underdog befreit aufspielen und wollen versuchen dem Spitzenreiter so lange wie möglich Paroli zu bieten.“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur Partie bei Bayer Giants Leverkusen ist am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr in der Ostermann-Arena (Bismarckstraße 125, 51373 Leverkusen).

Ein Livestream zur Partie wird ab 16 Uhr auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit das Spiel via Liveticker über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu verfolgen.