So Isset! – In der Realität angekommen

Es war auf den ersten Blick schon ein herber Dämpfer, den die Elche unseren Dragons am fünften Spieltag der Saison verpasst haben. Bei genauerer Betrachtung war es jedoch eine Niederlage, die irgendwann passieren musste. Und eine, die auch in der Höhe keinen Beinbruch bedeutet. Elchingen war in der Summe der Dinge die klar reifere Mannschaft und hat Rhöndorf aufgezeigt, was noch alles zur Ligaspitze fehlt.
Es war jedoch auch ein Dämpfer für uns Fans. Denn eines lässt sich nicht wegdiskutieren: der klasse Start der Drachen weckte Begehrlichkeiten. Insgeheim erwachten vielerorts Erinnerungen an glorreiche Zeiten. Etwa an die Saison 2010, die mit der Meisterschaft im Süden der ProB gekrönt wurde. Realistisch betrachtet waren die vier Siege zum Auftakt jedoch eine angenehme und nicht eingeplante Überraschung. Nicht mehr und nicht weniger. Ein perfekter Auftakt eben, der dem jungen Team um Thomas Adelt die Ruhe gibt, sich ohne Druck weiterzuentwickeln zu können.
Intern war mindestens der achte Platz das erklärte Ziel, gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Play-offs. Daran hat sich nichts geändert. Die bisherigen Spiele deuteten nun an, das Potential für mehr im Team steckt. Wie weit es nach oben gehen kann, werden die nächsten Spiele zeigen. In der Hinrunde stehen noch Frankfurt, Gießen, Schwelm, Coburg und Iserlohn an. Drei weitere Siege aus dem Restprogramm wären eine perfekte Ausbeute, erscheinen durchaus machbar und würden die Dragons in eine ideale Position für die Rückrunde bringen.
Okay, reine Zukunftsmusik, aber träumen ist ja nicht verboten. Grundvoraussetzung ist selbstverständlich, dass der Verletzungs-Teufel weiterhin einen großen Bogen um den Drachenfels macht. Und, dass unsere Fans weitere, vielleicht auch deutliche Niederlagen richtig einordnen und unser Perspektiv-Team weiterhin tatkräftig unterstützen.
Euer
Klaus Beydemüller
 
Zur Person
Klaus Beydemüller hat als anerkannter Basketball-Journalist und -Fachmann seit Jahren den deutschen Basketball im Blick und steht als treuer Fan und Berater den Dragons seit unzähligen Spielzeiten zur Seite. In seiner Kolumne „So Isset!“ greift das Drachen-Urgestein aktuelle Themen rund um die Dragons Rhöndorf auf und kommentiert in seiner eigenen Sichtweise. Klaus Beydemüller ist kein offizieller Vertreter der Dragons Rhöndorf und vertritt in seiner Kolumne nicht die offizielle Meinung der Dragons Rhöndorf.