So Isset! – Schnitzeljagd für Dragons

Was Tradition angeht, wissen die „Ahl Säck“ bescheid. Gehörten doch einige schon zu den Gründungsvätern der Basketball-Abteilung in Rhöndorf. Inzwischen haben sich die meisten auf ihr wohl verdientes Altenteil zurückgezogen. Was allerdings nicht bedeutet, dass sie am Geschehen rund um die Dragons uninteressiert sind. Ganz im Gegenteil, die Ahl Säck sind nah am ProB-Team dran. So wie beim Schnitzel-Essen, wozu die alten Herren die Mannschaft vor dem offiziellen Saisonstart laden. Übrigens zum zwölften Mal, apropos Tradition. Eine gute Gelegenheit mit bekannten Gesichtern zu plaudern und Tuchfühlung mit den Neuen aufzunehmen.
Natürlich waren wir sehr gespannt auf unseren aktuellen Kader und auch ein wenig skeptisch. Kein Wunder, nach den eher suboptimalen Performances der vergangenen Jahren. Vorbehalte, die Viktor Frankl-Maus vollkommen nachvollziehen konnte: „Das Abschneiden in der vergangenen Saison war für uns alle sehr enttäuschend“, meinte der Team-Kapitän. „Wir wissen, was wir unseren Fans schuldig sind und werden uns voll reinhängen!“ Worte, denen sich das neue Trainer-Duo ohne wenn und aber anschließt. „Rhöndorf blickt auf eine große Tradition zurück, die zuletzt gelitten hat“, stellte Headcoach Thomas Adelt fest. „Genau die wollen wir wieder aufleben lassen und ich bin mir sicher, wir haben charakterlich genau die richtigen Spielertypen dazu an Bord.“
Die Eigenpräsentation der einzelnen Spieler gibt Anlass zu glauben, dass es mehr als nur ein Lippenbekenntnisse sind. Ausgesprochen sympathisch kommen die jungen Wilden rüber. Selbstkritisch, aber gleichzeitig auch motiviert und selbstbewusst. Eine gute Mischung, wie ich finde. Vor allem aber bringen alle den gebotenen Respekt für den Basketballsport und seinen Fans mit. Kostprobe gefällig? Keith Sherrill, Kameron Taylor und Ronalds Elksnis gaben sich größte Mühe, ihre Vorstellung auf Deutsch abzuliefern. Für mich ein klares Zeichen dafür, dass sich das Team in der kommenden Saison wieder volksnäher geben möchte. Jetzt müssen Taten auf dem Spielfeld folgen, dann ist der erste Schritt „Back to the Roots“ gemacht …
Euer
Klaus Beydemüller
 
Zur Person
Klaus Beydemüller hat als anerkannter Basketball-Journalist und -Fachmann seit Jahren den deutschen Basketball im Blick und steht als treuer Fan und Berater den Dragons seit unzähligen Spielzeiten zur Seite. In seiner Kolumne „So Isset!“ greift das Drachen-Urgestein aktuelle Themen rund um die Dragons Rhöndorf auf und kommentiert in seiner eigenen Sichtweise. Klaus Beydemüller ist kein offizieller Vertreter der Dragons Rhöndorf und vertritt in seiner Kolumne nicht die offizielle Meinung der Dragons Rhöndorf.