Starkes Comeback wird nicht belohnt – Dragons unterliegen Schwelm im finalen Test

EN Baskets Schwelm vs. Dragons Rhöndorf 103:91 (21:14/19:11/32:30/31:36)
Mit massig Dragons-Spirit überzeugten ersatzgeschwächte Dragons Rhöndorf im letzten Testspiel der Preseason 2018 bei den EN Baskets Schwelm, mussten aber letztlich doch als Verlierer das Parkett verlassen.
Neben den verletzten Joe Mvuezolo Junior, Noah Litzbach und Julian Jasinski musste Headcoach Thomas Adelt beim letzten Testspiel der diesjährigen Saisonvorbereitung auch auf die angeschlagenen Philipp Gruber und Igor Uzelac verzichten. Ebenso fehlte Aufbauspieler David Falkenstein, der zeitgleich mit Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn unterwegs war.
Doch trotz knapper Rotation wussten die Dragons rund eine Woche vor dem ersten Saisonspiel zu überzeugen und boten den gastgebenden EN Baskets Schwelm über 40 Minuten einen heißen Fight mit vielen sehenswerten Aktionen. Power Forward Yannick Kneesch eröffnete für die Dragons von Downtown und zeigte sich mit insgesamt 15 Punkten pünktlich zum nahenden Saisonstart in guter Form. Zwar schlichen sich vor allem in der Defense immer wieder Fehler bei den Mannen von Coach Adelt ein, was die bereits eingespielteren Gastgeber zu nutzen wussten und mit einem 8:0-Lauf zum Ende des ersten Viertels untermauerten. Bis zur Halbzeit drehte das sportliche Ensemble von Headcoach Falk Möller weiter munter am Punkte-Rad und konnte mit einer 40:25-Führung den Gang zum Pausentee antreten.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Drachen jedoch den unbedingt notwendigen Dragons-Spirit und lieferten sich angeführt von ihren Big Men Yannick Kneesch, Alex Möller und Zygimantas Riauka einen sehenswerten Shoot-Out mit dem letztjährigen Playoff-Teilnehmer aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Auch Neuzugang Bo Meister stieg in den Punkte-Reigen mit ein und brachte die Dragons zwischenzeitlich beim Stand von 89:83 wieder in Schlagdistanz. Ein 9:2-Lauf kurz vor dem finalen Buzzer sorgte jedoch dafür, dass das Momentum auf Schwelmer Seite blieb und die Gastgeber einen 103:91-Erfolg verbuchen konnten.
Max Schwamborn (Assistant Coach Dragons Rhöndorf): „Wir haben heute das beste Spiel unserer jungen Mannschaft in der gesamten Preseason gesehen. Die Jungs haben mit dem starken Comeback gezeigt, dass die klassischen Dragons-Tugenden bereits verinnerlicht sind. Auf der Leistung können wir aufbauen und werden die Mannschaft nun auf das wichtige erste Heimspiel gegen Frankfurt fokussieren.“
Rhöndorf: Klesper (3), Otshumbe (3/1-3er), Dia (2), Miller (16/2), Kneesch (15/3), Möller (17/1), Meister (10/3), Koschade (4), Riauka (19)