Statement im Spitzenspiel !

Dragons Rhöndorf vs. bringiton Ballers Ibbenbüren 102:84 (33:12/31:28/17:23/21:21)
Frenetischer Jubel im DragonDome am Menzenberg! Angetrieben von einem fulminant aufspielenden Duo Curtis Hollis und Anish Sharda fuhren die Dragons Rhöndorf vor 630 Zuschauern einen ungefährdeten Heimsieg gegen Ibbenbüren ein und kletterten an den Gästen vorbei auf den zweiten Tabellenplatz der 1.Regionalliga West.


Bereits mit der ersten Aktion konnten die Dragons einen Erfolg verbuchen und durch Center Jure Besedic das Spiel eröffnen. Vor allem mit viel defensiver Intensität ließen die Drachen den Funken vom Spielfeld auf die Tribünen überspringen und belohnten die Zuschauer am offensiven Ende mit dem einen oder anderen frühen Highlight, wie einem beidhändigen Dunk von Curtis Hollis. Die Gäste aus Westfalen wurden förmlich überrannt und fanden zu keiner Zeit ein Mittel gegen die Rhöndorfer Offensive. Den Schlusspunkt des ersten Spielabschnitts setzte Routinier Anish Sharda, der mit einem Wurf aus der eigenen Hälfte mit dem finalen Buzzer die finalen 3 Punkte zur 33:12-Führung auf die Anzeige zauberte. Im zweiten Viertel kamen die Gäste nun unter der Führung ihres Regisseurs Bryce Leavitt etwas besser in Spiel und konnten zumindest offensiv etwas Fahrt aufnehmen, auch wenn die Drachen weiterhin das Spiel bestimmten. Mit gut ausgeführten Aktionen konnte sich die Mannschaft das eine oder andere Lob ihrer beiden Coaches Yassin Idbihi und Julius Thomas abholen, denn besonders im Umschalt-Verhalten waren die Hausherren den entscheidenden Schritt schneller und schenkten den Ballers in Person von Curtis Hollis den einen oder anderen Fastbreak-Punkt ein.
Mit einem 64:40-Zwischenstand starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte, wo sich die bring it on Ballers nochmals gegen die drohende Niederlage stemmten und in der Defense anzogen. Ganze zwei Punkte gelangen den Drachen in den ersten 5 Minuten des dritten Viertels, ehe Curtis Hollis aus der Mitteldistanz nachlegen konnte (68:50). Mit einem immer noch komfortablen 18-Punkte-Vorsprung konnten die Drachen in die finalen 10 Minuten starten, wo Ibbenbüren nicht mehr entscheidend in die Partie kommen konnte und die Dragons ihren Vorsprung verwalteten.
Mit dem verdienten 102:84-Erfolg konnten die Dragons Rhöndorf mit nunmehr 13 Siegen und 5 Niederlagen an Ibbenbühren (12-6) in der Tabelle vorbeiziehen, die jedoch ob des Hinspiel-Erfolgs mit 19 Punkten noch den direkten Vergleich auf ihrer Seite haben. 22 Assists unterstrichen an diesem Abend das gute Teamplay der Drachen vom Menzenberg, bei denen Anish Sharda überragende 87,5 % (7/8) seiner Würfe von Downtown verwerten konnte.
Weiter geht es für die Dragons Rhöndorf am kommenden Samstag, wenn die Mannen von Coach Idbihi um 19:30 Uhr bei der BBG Herford gastieren, die mit aktuell 12 Siegen und 6 Niederlagen ebenfalls in der Spitzengruppe der Liga zu finden ist.
Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Heute hat mein Team gezeigt und hoffentlich auch erkannt, welches Potential wir haben. Das erste Viertel war an beiden Enden des Feldes das stärkste der bisherigen Saison. Unser Anspruch für die kommenden Spiele muss es nun sein, diese Intensität nicht nur im ersten Viertel aufs Feld zu bekommen, sondern über 40 Minuten!“
Rhöndorf: Hollis (29), Falkenstein, J. (DNP), Otshumbe (DNP), Garrido Foz (0), Falkenstein, D. (3), Binapfl (6), Besedic (9/1-3er, 9 Rebounds), Sharda (21/7, 8 Assists), Kotieno (8), Lukosius (6/2), Martin (2), de Oliveira (18/1, 9 Rebounds, 2 Blocks)
Ibbenbüren: Porcher Jimenez (25/1-3er), Avermann (0), Kosel (2), Leavitt (15/1, 10 Rebounds), Schröder (8), Fumey (17/2, 10 Rebounds), Treichel (DNP), Barga (5/1), Fischer (0), Boahene (0), Perez (12/2)