Talents sind Sonntagabend in Braunschweig gefordert

Talents sind Sonntagabend in Braunschweig gefordert


Zu ungewohnter Hochballzeit treffen die Talents BonnRhöndorf am Sonntag in der TOYOTA 2. Damen-Basketball-Bundesliga auf Eintracht Braunschweig Lion Pride. In der traditionsreichen Sporthalle „Alte Waage“ (16 Uhr) müssen die Talents Farbe bekennen und nach zwei Heimniederlagen in Folge wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Das schöne Polster, welches man sich Anfang des Jahres zu den ersten Abstiegsrängen erarbeitet hatte, ist leider weg. Mit der Bilanz von 6-8 Siegen stehen Bea Waffenschmieds Mädels auf Rang sechs, was aber auch nur einen Sieg Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht bedeutet. Unfassbar eng geht es zu in der Nordgruppe der 2.Liga, jede Woche nehmen sich die Teams des Mittelfelds (ab Platz 3) gegenseitig die Punkte weg. Niemand ist sechs Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde abgeschlagen.

Das „Löwenrudel“ ist jedoch im Aufwind und konnte zuletzt zweimal siegen, darunter in Overtime in Grünberg. Personell hatten die Niedersachsinnen zum Jahresanfang noch einmal investiert und die 23jährige Amerikanerin Morgan Smith nachverpflichtet. Die 1,95 m große Polin
Alicja Falkowska hat das Team hingegen verlassen. Headcoach Christian Steinwerth hat – wenn alle gesund sind – ein potentes Ensemble am Start, welches von der Britin Harriet Swindells (16,2 Punkte pro Spiel) angeführt wird. Das Hinspiel im Pennenfeld  gewannen die Talents nach einer Leistungssteigerung mit 68:59, da war das LionPride jedoch nicht komplett. „Falkowska hat uns im Hinspiel vor einige Probleme gestellt“, erinnert sich Waffenschmied. Ohne die große Mittelspielerin auf der anderen Seite, rechnen sich die Gäste am Sonntag deutlich mehr aus als gegen sie. „Wir haben die Spielpause gut genutzt und auch in Sachen Karneval nur das Nötigste getan“, glaubt der Coach an ein enges Match. „Es wird wieder auf die kleinen Sachen ankommen: besser treffen als der Gegner, besser ausboxen, weniger Ballverluste.“ Das Einmaleins des Basketballs, also.

Der Spielplan ist für die Talents mit einigen Fallstricken versehen, denn in den letzten beiden Matches im März treffen die Talents auf die Topmannschaften aus Osnabrück und Rotenburg. Bis dahin sollten die nötigen Punkte eingefahren sein, um der Abstiegsrunde zu entgehen. So oder so, es wird sehr wahrscheinlich erst am letzten Spieltag feststehen, ob der Klassenneuling aus Bonn und Rhöndorf sein Saisonziel erreichen kann.

Fotos: Jan Fante

Mehr Informationen zur DBBL: Damen Basketball Bundesligen DBBL | Damen Basketball Bundesliga (toyota-dbbl.de)