Team Bonn/Rhöndorf: Erfolgreiche Reise nach Tübingen

NBBL-Mannschaft fährt zweiten Sieg in der Abstiegsrunde ein

Das NBBL-Team Bonn/Rhöndorf kehrte mit einem Auswärtssieg von den Young Tigers Tübingen zurück. Mit 83:72 gewann die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula auch das zweite Spiel der Abstiegsrunde und macht somit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Am Sonntagmorgen um 08:45 Uhr startete das Team Bonn/Rhöndorf die Mission „Auswärtssieg“. Denn bereits früh machten sich die Rheinländer mit dem ansonsten von den Bundesliga-Profis der Telekom Baskets Bonn genutzten Reisebus auf den Weg zu den Young Tigers Tübingen. Dort stand nach der knapp 400 Kilometer weiten Fahrt ab 15 Uhr das zweite Spiel der NBBL-Abstiegsrunde an.

In der ersten Halbzeit fehlte dem Team Bonn/Rhöndorf noch der Rhythmus im Spiel. Zu viele Fehler führten zu einigen Ballverlusten und auch defensiv traten die Rheinländer nicht konsequent genug auf. So führte Tübingen nach den ersten zehn Minuten knapp mit vier Punkten (23:19, 10. Minute). Trotz des unrunden Spiels schafften es die Gäste immer, im Spiel zu bleiben. So entwickelte sich bis zur Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Nachdem das Team Bonn/Rhöndorf den zweiten Spielabschnitt knapp gewann, ging es nahezu ausgeglichen in die Halbzeitpause (42:41, 20.).

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck in der Verteidigung und zwangen Tübingen zu vielen schwierigen Würfen. Dadurch sammelte das Team Bonn/Rhöndorf auch Selbstvertrauen für den Angriff, wo der Ball jetzt deutlich besser durch die eigenen Reihen bewegt und hochprozentig abgeschlossen wurde. Die knapp 80 Zuschauer sahen, wie die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula im dritten Viertel davonzog und diesen Abschnitt mit 25:12 gewinnen konnte (54:66, 30.).

Im letzten Spielabschnitt behielt das Team Bonn/Rhöndorf die Nerven und hielt die Hausherren nun permanent auf Distanz. Ein Grund dafür war, dass alle Spieler einen wichtigen Teil zum Teamerfolg beitragen konnten. Janne Müller wurde Topscorer mit 24 Punkten, Lars Brodisch erzielte ein starkes Double-Double aus 17 Punkten und 19 Rebounds, Leander Götz verpasste den statistischen Doppler mit acht Punkten und neun Assists nur knapp. Zweistellig punkten konnten außerdem Justus Bersem (10 Punkte), sowie Jonah Völzgen und Caspar Reuther (jeweils 12 Punkte). Mit 83:72 feierte die Kooperationsmannschaft aus Telekom Baskets Bonn, Dragons Rhöndorf und BG Bonn den zweiten Sieg im zweiten Spiel der NBBL-Abstiegsrunde.

Die lange Auswärtsfahrt durch Schnee und Wind endete am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr erfolgreich am Basketsring in Bonn. Bei noch sechs verbleibenden Spielen hat das Team Bonn/Rhöndorf aktuell fünf Siege Vorsprung vor den RheinStars Köln, die zurzeit den ersten Abstiegsplatz belegen. Die Kölner müssen allerdings noch alle acht Partien der Abstiegsrunde absolvieren.

Philipp Stachula (NBBL-Headcoach Team Bonn/Rhöndorf):

„Für uns war es natürlich ein riesiges Event, mit dem Baskets-Reisebus fahren zu können. Danke hier an den Verein, an unseren Busfahrer Morty, der oft auch die Profis fährt und an Familie Emen, welche die Mannschaft mit einem großen Lunchpaket für die nötige Stärkung vor der Begegnung ausgestattet hat. Das Spiel war schwierig, da wir dezimiert antreten und während der Partie dann auch noch auf Per Ahmerkamp und Flo Meilands früher als geplant verzichten mussten. Für Adrian Polaczek war es das erste NBBL-Spiel, Caspar Reuther war auch erst zum dritten Mal dabei. Wir sind in der teilweise hitzigen Atmosphäre aber cool geblieben, haben toll gekämpft und konnten dadurch einen sehr starken Teamerfolg einfahren.“

Statistik >>>