U12.1: Sieg nach durchwachsener erster Halbzeit

Dragons Rhöndorf – TSV Bayer Leverkusen 86-51 (24-12, 18-15, 18-18, 26-6)
Die u12.1 der Dragons Rhöndorf ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die Dragons zwar nicht voll überzeugen, aber am Ende doch einen deutlichen Sieg einfahren.
Hochmotiviert gingen die Rhöndorfer in die Begegnung gegen die Giants aus Leverkusen. Doch anders als erhofft verlief der Start auf Seiten der Gastgeber nervöser als gedacht. Erst in der 4. Spielminute gelang es Flo Deykowski aus dem Feld die ersten Punkte für die Drachen und die erste Führung von 4-3 zu erzielen. Im Anschluss setzten sich die Rhöndorfer, angeführt von Mika Zeymer, mit viel Leidenschaft am Brett der Gäste durch und konnte somit Punkt für Punkt die Führung ausbauen (24-12 nach 10 Minuten).
Ein 6-0 Run der Gäste eröffnete das zweite Viertel, ehe die Dragons wieder aufwachten und mit einem 16-2 Lauf auf 36-22 erhöhten. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste aus Leverkusen den Rückstand bei 15 Punkten halten und das Spiel somit weiter offen gestalten.
Die zweite Halbzeit begann mit einem offenen Schlagabtausch, es ging hin und her und erneut konnten die Drachen den Vorsprung Punkt für Punkt ausbauen und in der 27. Spielminute erstmals mit 20 Punkten in Führung gehen (57-37). Die Leverkusener dachten jedoch nicht daran aufzugeben und verkürzen bis Ende des Viertels erneut auf 15 Punkte.
Der letzte Spielabschnitt sollte sich dann aus Sicht der Hausherren sehr einseitig gestalten. Die Dragons legte weiter nach und insbesondere Titus Weckbecker, der sechs Punkte in Folge erzielen konnte, führte das Team weiter voran. So stand am Ende ein verdientes, aber in der Höhe vielleicht etwas zu hohes 86-51 auf der Anzeigetafel.
Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Rhöndorfer zum schweren Auswärtsspiel nach Düsseldorf. Spielbeginn ist um 12 Uhr.
Es spielten: Bennet Braun (2), Malik von Schaewen, Mika Zeymer (6), David Böning (4), Konstantin Lisec (17), Moritz Gaksch 15/1), Flo Deykowski (19/2), Franz Schallenberg (2), Nils Jahn, Samuel Gonzalez (4), Lennart Braun (8) und Titus Weckbecker (9). FW: 7/16