Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U12w: Deutliche Heimniederlage

U12w: Deutliche Heimniederlage

Angereist als ungeschlagener Tabellenführer zeigten die Spielerinnen des Hürther BC, warum dies so ist. Vom Sprungball an ging es voller Dynamik Richtung Korb der Rhöndorfer Drachen. Die Dragongirls versuchten zwar mit einer energischen Defense die Hürtherinnen am Korbleger zu hindern, doch wenn der eigene Angriff rollte, wurden die Pässe der Gastgeberinnen abgefangen. Das Spiel der Gäste zeichnete sich durch eine sehr hohe Laufbereitschaft aus. Sie zogen ihr Spiel in die Breite und fanden somit viele Anspielstationen. Konsequenterweise ging das erste Viertel mit 3:32 an den Hürther BC. Die Dragongirls fanden trotz einer zupackenden Defense kein Mittel gegen die schnellen Hürtherinnen. Besonders in der Offense fehlten aufgrund der zugestellten Passwege die Anspielstationen, so dass die jungen Drachen sich nach einem guten Dribbling meist von zwei oder drei Gegenspielerinnen umringt fanden. Coach Jonas forderte in den Auszeiten immer wieder, das eigene Spiel zu verbreitern und die freie Mitspielerin für den Pass zu finden. Wenn dies gelang, resultierte auch sofort der Korberfolg. Doch leider fanden die Dragongirls nicht in ihr Spiel, weshalb das zweite Viertel mit 8:23 an die Gäste ging.

In der Halbzeitpause sprach Coach Jonas intensiv mit seiner Mannschaft. Er forderte, dass sich die nicht ballführenden Spielerinnen freilaufen und anbieten, um den Ball passen zu können. Der Erfolg zeigte sich in einem 6:4 zu Beginn des dritten Viertels. Allerdings ließen sich die Dragongirls wieder vom konsequenten Angriffsspiel der Hürtherinnen den Schneid abkaufen, weshalb es zum Ende der dritten 10-Minuten 8:26 hieß. Doch trotz der vielen Takeover durch die Gäste waren die Dragongirls Feuer und Flamme. Sie versuchten immer wieder in der heimischen Mühlenweghalle, sich eigene Wurfmöglichkeiten zu erarbeiten und kämpften in der Defense mit vollem Einsatz. Der Lohn des Nichtaufgebens war ein 10:20 im vierten Viertel.

Fair gratulierten die Rhöndorfer Drachen den Hürtherinnen nach 40 Minuten Spielzeit zum 29:101. Die Enttäuschung in der Mannschaft war groß und die Köpfe hingen tief. Doch schon nach 15 Minuten war es Trainerassistent Ludwig, der den Spieltag in einem Satz zusammenfasste: „In so einem Spiel lernt man am meisten!“ Ab dem nächsten Training heißt es somit: „Auf geht’s Rhöndorf – kämpfen und siegen!“

Das Team: #1 Nela (2) #3 Tara (2), #4 Cherlinda (3), #7 Fiona (11), #8 Anna, #12 Johanna, #20 Emilia, #21 Heidi, #22 Greta (8), #23 Jane (3), Coach Jonas, Assistent Ludwig