Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U12w: Klarer Sieg nach holprigem Start

U12w: Klarer Sieg nach holprigem Start

Nach der deutlichen Niederlage des vergangenen Spieltages hieß es im Training: „Auf geht’s Rhöndorf – kämpfen und siegen!“ So vorbereitet fuhren die Dragongirls nach Bad Münstereifel, um sich in der Halle des St. Angela Gymnasiums den ErftBaskets zu stellen. Die Erfahrung der vergangenen Saison, in der beide Spiele verloren gingen, hallte noch nach. Trotz Gewinn des Sprungballs und sofortigem Korberfolg konnten die jungen Drachen sich nicht absetzen. Die Hausherrinnen, die lediglich fünf Spielerinnen aufbieten konnten, schlossen jeden Angriff erfolgreich ab, das Kampfgericht „übersah“ einen Korb der Gäste und das erste Viertel war geprägt von beidseitigen Fehlversuchen. In der Folge hieß es nach 10 Minuten 8:10 für die ErftBaskets. Auch im zweiten Viertel fanden die Dragongirls nicht zu ihrem Spiel. Trotz überlegenen sportlichen Fähigkeiten und schnell vorgetragener Angriffe überwog bei den Rhöndorferinnen das Wurfpech. Immer wieder griff Coach Jonas steuernd ein, holte einzelne Spielerinnen an die Außenlinie und gab Tipps für Offense und Defense. Dennoch ging das zweite Viertel mit 12:13 an die Hausherrinnen. Dabei zeichnete sich Jonas als vorbildlicher Sportsmann aus: als sich eine Spielerin der Heimmannschaft verletzte und nicht mehr spielen konnte, nahm er freiwillig eine Spielerin vom Platz, um vier gegen vier weiter zu spielen. Diese Entscheidung wurde vom gegnerischen Coach mit Szenenapplaus bedacht.

In der Halbzeitpause weckte Coach Jonas die Drachengene seiner Spielerinnen. Mit Feuer und Flamme kamen sie zurück auf das (Linoleum-)Parkett und zeigten von Beginn an, wozu sie fähig sind: schnell, konsequent, wendig, wach, aufmerksam, als Mannschaft kombinierend und immer mit Zug zum Korb legten sie einen 0:30 Lauf hin. Erst in den letzten beiden Minuten des dritten Viertels ließen sie 4 Punkte in der Defense zu. Im Schlussviertel blieben die Dragongirls weiterhin konzentriert. Die mitgereisten Fans, die während der gesamten 40 Minuten die Rhöndorferinnen lautstark unterstützten, steigerten sich im vierten Viertel nochmals und machten aus dem Auswärtsspiel fast ein Heimspiel. Dermaßen getragen beschlossen die jungen Drachen den letzten Durchgang mit 8:16 und das Match mit 35:68 für sich und zeigten, dass sie in der Lage sind, ein Spiel zu drehen. Diese junge Mannschaft hat aus ihren Fehlern der Vergangenheit gelernt und in positive Energie verwandelt. Die mannschaftliche Ausgeglichenheit in den erzielten Punkten spricht Bände!

Das Team: #1 Nela (4) #3 Tara (10), #4 Anna, #7 Fiona (12), #8 Heidi (2), #20 Fee (8), #22 Greta (17), #23 Jane (15), Coach Jonas